Humanmedizin

Studierende, die ab dem Wintersemester 2010/11 das Studium der Humanmedizin im ersten Fachsemester an der Charité begannen, werden im Modellstudiengang Medizin ausgebildet. Vor dem Wintersemester 2010/11 hat die Fakultät angehende Ärztinnen und Ärzte in den Regelstudiengang und Reformstudiengang Medizin immatrikuliert.

Humanmedizin

Regelstudiengang Medizin

Das Studium im Regelstudiengang Medizin wird seit der Einführung des Modellstudiengangs nicht mehr für Studienanfänger/-innen an der Charité angeboten. Der Regelstudiengang kann jedoch noch an zahlreichen deutschen medizinischen Fakultäten studiert werden. Dabei regelt die Approbationsordnung für Ärzte einheitlich für ganz Deutschland die Inhalte und den Ablauf des vorklinischen und klinischen Studienabschnitts sowie die Staatsexamensprüfungen am Ende dieser Studienabschnitte.

Reformstudiengang Medizin

Der Reformstudiengang Medizin (RSM) wurde an der Charité seit dem Wintersemester 1999/2000 parallel zum Regelstudiengang durchgeführt. Seine Durchführung wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie weiteren Förderinstitutionen unterstützt und hatte das Ziel zu klären, inwieweit international erfolgreiche, fachübergreifende und problemorientierte medizinische Studiengänge auf Deutschland übertragen werden können. Auf Basis der Ergebnisse konnten zahlreiche Elemente des Reformstudiengangs in den seit Wintersemester 2010/2011 laufenden Modellstudiengang übernommen werden. Der erfolgreiche Abschluss des Reformstudiengangs wurde am 11. Juli 2015 im Rahmen des Fachsymposiums „Vom Lehren zum Lernen“ gefeiert.