Blaue Baumwolltasche mit Charité-Siegel und Informationsbroschüren für Erasmusstudenten an der Charité sind auf Hörsaaltischen ausgebreitet, Foto: Charité

Zweitstudium

Wenn Sie bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben und nun aus bestimmten Gründen – seien es berufliche oder wissenschaftliche – ein zweites Studium in einem weiteren Studiengang studieren möchten, sind Sie Zweitstudienbewerber beziehungsweise Zweitststudienbewerberin.
Für Zweitstudienbewerber stehen in der Vorabquote 3 Prozent der gesamten Studienplätze an der Charité zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zur Bewerbung zum Zweitstudium finden Sie unter hochschulstart.de.

Finden Sie einen Studiengang
Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Sie befinden sich hier:

Informationen zum Zweitstudium für Humanmedizin oder Zahnmedizin

Wer bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen hat und aus beruflichen oder wissenschaftlichen Gründen ein zweites Studium anschließen möchte, kann nur im Rahmen einer Sonderquote von drei Prozent zugelassen werden. Die Bewerbung erfolgt für das Zweitstudium über Hochschulstart.de.
 
Wenn Sie wissenschaftliche Gründe für Ihr Zweitstudium geltend machen (Fallgruppe 2), müssen Sie zusätzlich zu Ihrer Bewerbung bei Hochschulstart Ihren Antrag auf Begutachtung aus wissenschaftlichen Gründen auch an der Charité einreichen. Untenstehend finden Sie weitere Informationen.
 
Wer nach dem 15. Januar eines Jahres das Erststudium abschließt, ist bei einer Bewerbung für ein Zweitstudium zum folgenden Wintersemester "Neu-Abiturient". Es gilt also der 15. Juli als letzter Bewerbungstermin.
 
Wer vor dem 16. Januar eines Jahres das Erststudium abschließt, ist bei einer Bewerbung für ein Zweitstudium zum folgenden Wintersemester "Alt-Abiturient". Es gilt also der 31. Mai als letzter Bewerbungstermin.
 
Zu einem Sommersemester gilt für alle Bewerber der 15. Januar als Bewerbungstermin.
 
Für die Bewerbung wird die Note des Erststudiums herangezogen – die Abiturnote und die Wartezeit spielen keine Rolle. Die Teilnahme am Hamburger Naturwissenschaftstest  (HAM-Nat) ist ebenso ausgeschlossen.

Antragstellung

Der Antrag auf Begutachtung aus wissenschaftlichen Gründen ist ausschließlich unter folgender Anschrift einzureichen bzw. zu den Sprechzeiten bis spätestens 15. Januar / 15. Juli abzugeben:

Postanschrift:

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Referat Studienangelegenheiten
Zulassung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Sprechzeiten

Dienstag: 09:30 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 09:30 bis 12:30 Uhr
Freitag: 09:30 bis 12:30 Uhr

Besucheranschrift

Hannoversche Straße 19
10115 Berlin, 3. Etage, Raum 071

Notwendige Unterlagen

  • Lebenslauf
  • ggf. Publikationsliste
  • Formblatt Hochschulstart – Aufnahme eines Zweitstudiums aus wissenschaftlichen Gründen 
  • beglaubigte Kopie des ersten Hochschulabschlusses
  • kurzes Begründungsschreiben
  • ausreichend frankierter Rückumschlag

Begutachtung der Antragsunterlagen durch das Referat für Studienangelegenheiten

Die Begutachtung der Unterlagen wird durch das Referat für Studienangelegenheiten koordiniert, Sie können sich nicht selbst eine Gutachterin oder einen Gutachter suchen.

Die Begutachtung der Antragsunterlagen erfolgt für das Sommersemester im Januar und für das Wintersemester im Juli. Das Ergebnis der Begutachtung aller Bewerber und Bewerberinnen wird durch hochschulstart.de rechtzeitig bis zum 25. Januar für das Sommersemester bzw. bis zum 25. Juli für das Wintersemester mitgeteilt.

Die wenigen Plätze in der Zweitstudienquote sind bundesweit sehr begehrt und einer der wichtigsten Gründe für eine solche Bewerbung und Bewertung sind "wissenschaftliche Gründe". Hier sollten vorzeigbare Leistungen bewertet werden. Das sind abgeschlossene wissenschaftliche Arbeiten, welche von einer Jury in irgendeiner Art bewertet wurden, also zum Beispiel

  • Veröffentlichungen,
  • wissenschaftliche Poster,
  • Vorträge etc.

Diese sollten aber nicht das Ergebnis des vorangegangenen Studiums sein, also nicht die Bachelor- oder Masterarbeit.

Unterlagen, die zur Begutachtung aus wissenschaftlichen Gründen an der Charité eingereicht werden, werden Ihnen im April bzw. Oktober des Folgejahres zurückgeschickt, sofern Sie der Bewerbung einen Rückumschlag beigefügt haben.