Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Veranstaltung

24.11.2021

Blut und Tinte - Verantwortung für den Menschen: Rudolf Virchow „trifft“ Alfred Döblin

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Fach- und Laienpublikum

Ringvorlesung Medizin und Literatur

Eine Veranstaltungsreihe der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Universität Konstanz in Kooperation mit der Europäischen Künstlergilde für Medizin und Kultur, dem Einstein Center Chronoi, dem Freundeskreis der Charité und der Akademie der Künste, Berlin

Die Kunst, das Leiden der Menschen zu verstehen, zu heilen und zu begleiten, ist stets mit Gefühlen verbunden. In welchen Funktionen, Ausdrucksformen, Bildern, Geschichten werden diese Emotionen von Literaten, Philosophen, Ethikern, Theologen und Medizinern beschrieben und gedeutet? Angst, Schrecken, Wut, Verzweifl ung, Trauer haben einerseits physiologische und neurologische, andererseits kulturelle, ästhetische Komponenten. Insofern gilt es der Frage nachzugehen, wie medizinisches Wissen von literarischem Wissen profitieren kann und umgekehrt?

Die Ringvorlesung Medizin und Literatur „Blut und Tinte“ begann im Sommersemester 2020. In ihr bringen wir die Wissensfelder von Literatur und Medizin in einen Dialog, um fruchtbare Ansätze zu den gemeinsamen Themen Gesundheit, Krankheit, Psyche und Körper vorzustellen und weiterzuentwickeln. Geisteswissenschaften und Medizin können auf diese Weise neue humanistische Ansätze für Lehre, Forschung und Praxis diskutieren und erproben.

Auf der Basis ihrer Forschungsgebiete werden Medizinerinnen und Mediziner, Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler über ein gemeinsames Querschnittsfeld (Emotionen, Krankheitsbilder, Heilmethoden) sprechen und die beiden unterschiedlichen Perspektiven in einem Abschlussgespräch miteinander in Austausch bringen. Die Idee ist es dabei, neue Sichtweisen auf die Praktiken und Theorien der eigenen Disziplin zu generieren.

Organisatorisches

Referenten

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Dr. h. c. Jalid Sehouli
Klinik für Gynäkologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Frau Prof. Dr. Kirsten Mahlke
Professur für Kulturtheorie und
kulturwissenschaftliche Methoden
Universität Konstanz

Steering Committee:
Frau Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Frau Dr. Adak Pirmorady
Europäische Künstlergilde für Medizin und Kultur
und Charité – Universitätsmedizin Berlin

Frau Dr. Sarah Seidel
Universität Konstanz

Dr. Jens H. Stupin
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Veranstalter

Eine Veranstaltungsreihe der
Charité – Universitätsmedizin Berlin und der
Universität Konstanz in Kooperation mit der
Europäischen Künstlergilde für Medizin und Kultur,
dem Einstein Center Chronoi,
dem Freundeskreis der Charité und der
Akademie der Künste, Berlin

Zeit

18 - 20 Uhr | Live-Stream

Ort

Link zu den Videoaufzeichnungen:
https://streaming.uni-konstanz.de/vorlesungen/
sommersemester-2020/lit-65530-202010/

Downloads

Links

Anmeldung per E-Mail an:

jens.stupin@charite.de

Kontakt


Zurück zur Übersicht