Veranstaltung

05.11.2015

5. Berliner Pflegekongress

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Ausschließlich für Fachpublikum

Pflege in der Metropole - Selbstbestimmt auf Augenhöhe

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
„Ohne Pflege auf der Höhe der Zeit, Anerkennung und Wertschätzung für die Berufsangehörigen kann das Ziel einer altersgerechten Gesellschaft nicht gelingen“ stellte der ehemalige Bundesminister und SPD Vorsitzende Franz Müntefering auf dem 2. Deutschen Pflegetag am 12. März 2015 in Berlin fest.
Karl Joseph Laumann, der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Patienten und Pflege fordert auf derselben Veranstaltung, dass die Pflege künftig auf gleicher Augenhöhe mit den anderen Professionen im Gesundheitswesen agieren muss. Er versprach, die Pflege als eigenständige Position zu stärken. „Pflege auf Augenhöhe“ charakterisiert den Standpunkt, dass die Pflegeprofession selbstbestimmt und geschlossen für die Belange der Pflege eintritt. Und zwar mit dem Wissen, wie wertvoll und unersetzlich die hochkompetente Arbeit der Pflegenden für die Gesundheitsversorgung und damit für die Gesellschaft ist. Augenhöhe entsteht auch durch Bildung. Die Berufsgruppe der Pflege braucht unbedingt höhere Bildungsabschlüsse, wie den Bachelor oder den Master. Nur so können den professionell Pflegenden die entscheidenden Kompetenzen für mehr Handlungsautonomie in der Patientenbetreuung übertragen werden. Gleichzeitig muss die Vergütung nach Ausbildungsgrad differenziert werden, damit Hochschulabsolventen dem Pflegedienst gerne ihr Know How zur Verfügung stellen und wieder „am Bett“ arbeiten. Nur so kann die Patientenversorgung auch zukünftig aufrechterhalten und verbessert werden.
Wir laden Sie herzlich ein, auf dem 5. Berliner Pflegekongress mit uns über diesen spannungsvollen Imagewandel zu diskutieren. In der begleitenden Ausstellung „Pflege im  Gespräch“ werden die Kooperationspartner und die Vertreter der Industrie ihre interessanten und vielfältigen Themen präsentieren. Diese Plattform bietet Ihnen ausreichend Möglichkeit, in einen fachlichen und persönlichen Austausch zu treten.
Wir freuen uns, wenn wir Sie auch im Namen unserer Kooperationspartner am 5. und 6. November 2015 im Roten Rathaus begrüßen dürfen.
Ihr Thomas Kobalz                                          Ihre M.A. Judith Heepe
Diplom Pflegewirt (FH)                                    CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH       Pflegedirektor Region Mitte/Ost Kommissarische Pflegedirektorin
 

              
Allgemeine Hinweise

Inhaltliches Kongressmanagement
Dorothea Jäkel M.A.
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Medizinmanagement
Aroser Allee 72 - 76, 13407 Berlin
t: +49 30 130 11 1505
f: +49 30 130 11 1502
dorothea.jaekel[at]vivantes.de

Kongressorganisation
Dipl.-Kfm. Rolf Rossbach
RRC-Congress GmbH
Französische Straße 14, 10117 Berlin
Tel. 030 72 39 33-0, Fax 030 72 39 33 22
info[at]rrc-congress.de, Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.rrc-congress.de

Schirmherrschaft
Mario Czaja
Senator für Gesundheit und Soziales, Berlin

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm (zum Download)

Organisatorisches

Referenten:

s. Programm

Veranstalter:

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Zeit:

05. Nov. 2015 und 06. Nov. 2015 ab 8.00 Uhr (das Programm und weitere Informationen finden Sie unter Download)

Ort:

Rotes Rathaus Berlin
Rathausstraße 15
10178 Berlin
t: +49 30 90 26 0

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.berlin.de

Kontakt

Anmeldung (Bitte keine Privatadresse) zur Teilnahme am 5. Berliner Pflegekongress am 05. und 06. November 2015 im Roten Rathaus, Berlin

per Fax 030 723 933-22
per E-Mail info[at]rrc-congress.de
per Post RRC-Congress GmbH, Französische Str. 14, 10117 Berlin

Zurück zur Übersicht