Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

So.60.22 - Leitung des großtierchirurgischen OP-Bereiches (m/w/d) der FEM

29.06.2022Ärztlicher DienstBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.08.2022

Forschungseinrichtungen für experimentelle Medizin - FEM — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Forschungseinrichtungen für Experimentelle Medizin (FEM) sind die zentrale Einrichtung der Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin für die Nutzung von Versuchstieren zu wissenschaftlichen Zwecken und umfassen Einrichtungen für die Erstellung gentechnischer veränderter Tiermodelle, für experimentelle Eingriffe, die Zucht und experimentelle Haltung von kleinen und großen Versuchstieren sowie Programme für die versuchstierkundliche Aus-, Fort- und Weiterbildung. Zu den Zielen der FEM gehören die konsequente Umsetzung des 3R-Prinzips sowie die tierschutzgerechte und internationalen Standards entsprechende Unterbringung und Bereitstellung von Versuchstieren für die Durchführung qualifizierter biomedizinischer Forschung an der Charité.

Aufgabengebiet

  • Organisation des tierexperimentellen Hybrid-/Großtier-OP-Bereiches auf dem Campus Virchow-Klinikum sowie Koordination des OP-Teams in direkter Verantwortung gegenüber der FEM-Leitung
  • Durchführung von Narkosen und unterstützenden Eingriffen sowie perioperative medizinische Betreuung und Schmerztherapie im Zusammenhang mit experimentellen Studien sowie Durchführung und Assistenz bei bildgebenden Verfahren
  • Tierärztliche Bestandsbetreuung an diesem Standort
  • Beratung und Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen bei der Versuchsplanung, dem Erstellen von Tierversuchsanträgen, der Versuchsdurchführung, Datenauswertung z.T. auch in verantwortlicher Position bei aktiver Mitarbeit
  • Projektunterstützung, Arbeitsorganisation, Budgetplanung und Dokumentationen ISO-9001:2015-konform und perspektivisch nach GLP-Standard
  • Verantwortliches Führen der tierärztlichen Hausapotheke
  • Mitwirkung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von wissenschaftlichem Personal und Mitarbeitern der FEM/Charité.

Voraussetzungen

  • eine profunde anästhesiologische und chirurgische Qualifikation, z.B. Fachtierarzt/-ärztin für Anästhesie (m/w/d), Diplomate European College Veterinary Anaesthesia and Analgesia, ist von Vorteil
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Arbeit unter QM-, GLP-Bedingungen in der Privatwirtschaft bzw. in der Zulassung von Medizinprodukten sind von Vorteil
  • approbierte/r und promovierte*r Tierarzt*ärztin (m/w/d) mit Qualifikation gem. Funktion B gem. Art. 23 der Europäischen Richtlinie 2010/63
  • Fachtierarzt*ärztinanerkennung im Gebiet Versuchstierkunde ist von Vorteil. Falls diese Qualifikation nicht vorliegt, kann die Weiterqualifikation zum*r Fachtier-arzt*ärztin im Gebiet Versuchstierkunde in den FEM absolviert werden
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Motivation sowie eine proaktiv zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Bereitschaft zu projektbezogen flexiblen Arbeitszeiten
  • sichere deutsche und englische Sprachkenntnisse.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.09.2022

Beschäftigungsdauer

unbefristet

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit (40 Stunden)

Vergütung

Ä1 (bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen Ä2) gem. TV-Ärzte Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

So.60.22

Bewerbungsfrist

31.08.2022

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Forschungseinr. f. Exp. Medizin
Forum 4, Haus 37, 3.OG
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
fem@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht