DM.251.19 eine(n) Wissenschaftliche(n) Koordinator*in

12.12.2019Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.01.2020

Notfallmedizin / Rettungsstellen — CCM, CVK

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Notfallmedizin der Charité Standorte CCM/CVK /Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

EMANet ist ein Netzwerk für Versorgungsforschung in der Notfall- und Akutmedizin. In EMANet haben sich wissenschaftliche Institute der Charité und die Notaufnahmen des Berliner Regierungsbezirks Mitte zusammengeschlossen, um Versorgungsforschung mit Notfallpatient*innen zu ermöglichen. Das Netzwerk wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In der zweiten, dreijährigen Förderperiode werden in den beteiligten Notaufnahmen drei Forschungsprojekte zur Evaluation der Versorgungsrealität multimorbider Notaufnahmepatient*innen durchgeführt. Für die Koordinierungsstelle von EMANet suchen der Arbeitsbereich Notfallmedizin der Charité Standorte CCM/CVK (Leitung Univ.-Prof. Dr. M. Möckel) und das Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft – vorbehaltlich der Mittelbewilligung durch den Förderer – eine(n) Wissenschaftliche(n) Koordinator*in

Aufgabengebiet

  • Koordinierung der Netzwerk- und Forschungsaktivitäten von EMANet
  • Pflege und Weiterentwicklung der Netzwerkstruktur, einschließlich Öffentlichkeitsarbeit, auch in Zusammenarbeit mit der Plattform Versorgungsforschung - Charité
  • Kommunikation mit den Ärztlichen Leiter*innen und den weiteren Ansprechpartner*innen in den Notaufnahmen des Berliner Bezirks Mitte aus den Bereichen Ärzteschaft, Pflegepersonal und IT
  • Organisation von Netzwerktreffen und Veranstaltungen
  • Weiterentwicklung von Methoden der Versorgungsforschung für das Setting Notaufnahme
  • Koordination von Datenanalyse und –interpretation, Mitwirkung an Publikationen
  • Kommunikation mit dem sowie Abrechnung und Berichte für den Projektträger

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium der Gesundheits-, Sozialwissenschaften oder der Lebens- resp. Naturwissenschaften; Zusatzqualifikation in Public Health oder Epidemiologie hier von Vorteil
  • Promotion erwünscht
  • Forschungserfahrung in der Notfall- oder Akutmedizin von Vorteil
  • Erfahrung in der Durchführung und Administration von Forschungsprojekten in akut-klinischen Settings
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten (qualitative / quantitative Methoden)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute PC- und MS Office Kenntnisse
  • Organisationsfreude und -geschick
  • Teamfähigkeit und kommunikative Kompetenz
  • Freude an der eigenverantwortlichen Arbeit in interprofessionellen Zusammenhängen und Bereitschaft, aktiv zum Erfolg des Projekts beizutragen

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.02.2020

Beschäftigungsdauer

31.01.2023 - Projektdauer

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

E13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.251.19

Bewerbungsfrist

31.01.2020

Bewerbungsanschrift

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Herr Prof. Dr. med. Martin Möckel
Notfall- und Akutmedizin
Campus Mitte und Virchow
Charitéplatz 1
10117 Berlin

dorit.wainwright@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Anna Schneider 


Tel.: (030) 450 529 188

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht