Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

DM.171.22a Wiss. Mitarbeiter*in (Promotionsstelle in Medizinischer Bildgebung)

27.07.2022Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 30.09.2022

Klinik für Radiologie (mit dem Bereich Kinderradiologie) — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Eine Doktorandenstelle (TVöD E13, 65%) ist ab sofort zu besetzen. Diese ist Teil der zweiten Förderperiode des Sonderforschungsbereichs (SFB1340) „In vivo Visualisierung extrazellulärer Matrixpathologien“, einer Kooperation des Universitätsklinikums Berlin (Charité), Berliner Universitäten und Forschungseinrichtungen (BIOQIC). Es sollen die biomechanischen Eigenschaften von Geweben und Neuroinflammation untersucht werden. Außerdem werden mittels Matrixbildgebung beteiligte Immunzellen näher charakterisiert sowie die Einflüsse von Kontrastmitteln auf den Phänotyp und die Funktion von Immunzellen untersucht. Im Tiermodell soll die Visualisierung der Extrazellulärmatrix mittels MRT unter Verwendung spezifischer Kontrastmittel und MR Elastographie verfolgt werden. Wir bieten erstklassige Betreuung durch Grundlagenwissenschaftler und Ärzte, modernste Bildgebungstechnologien und verfügen über jahrelange Expertise in den Bildgebungswissenschaften.

Aufgabengebiet

  • Das Forschungsthema selbstständig bearbeiten
  • Arbeit im Zellkulturlabor
  • Entwicklung von Bildgebungstechnologien
  • Durchführung von Experimenten an Phantomen, Gewebeproben und in-vivo an Mäusen
  • Datenverarbeitung und -analyse mit Matlab
  • Grundlegende histologische Untersuchung von Gewebeproben
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften
  • Wir bieten ein multidisziplinäres wissenschaftliches Umfeld mit Möglichkeiten zum Aufbau und zur Stärkung kollaborativer Netzwerke. Mit wöchentlichen Seminaren, regelmäßigen Kolloquien und jährlichen Retreats bieten wir ein wissenschaftliches und bildungsorientiertes Curriculum für Austausch und für eine berufliche und persönliche Entwicklung. Auf die Bedürfnisse unserer Doktoranden zugeschnittene Workshops sowie die Möglichkeit, an internationalen Konferenzen teilzunehmen und zu ihnen beizutragen, runden unser Ausbildungspaket für Doktoranden ab.
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Wir suchen hochmotivierte, neugierige, enthusiastische und ergebnisorientierte Doktorandinnen und Doktoranden mit exzellenten akademischen Leistungen.
  • Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Studium (Master) der Physik, Biologie, Chemie, Ingenieurswissenschaften oder der überlappenden Fachgebiete
  • ausgeprägtes Interesse an medizinischer Bildgebung, insbesondere MRT
  • Teamfähigkeit, hohe Eigeninitiative
  • Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Gute EDV-Kenntnisse (Matlab), Umgang mit MS Windows und Office-Programmen (Word, Excel, Power Point), Statistikkenntnisse (Statistikprogrammen wie R, GraphPad Prism oder SPSS) werden sehr geschätzt
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeit

25,35 Wochenstunden

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.171.22a

Bewerbungsfrist

30.09.2022

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. als PDF
oder Bilddatei unter Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:

E-Mailadresse zum Einsenden der Bewerbungsunterlagen:
bioqic@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Dr. Judith Bergs, scientific coordinator BIOQIC

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht