DM.120.20 Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Informatik

27.07.2020ITBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 10.08.2020

Medizinische Klinik m.S. Nephrologie und Internistische Intensivmedizin CBF/CCM/CVK

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Wir suchen eine*n engagierte*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Bereich Informatik in der Klinik für Nephrologie - Arbeitsgruppe Digitale Nephrologie in Kooperation mit dem Geschäftsbereich IT. Schwerpunkt ist die Entwicklung der elektronischen Patientenakte und Forschungsdatenbank "TBase".
Sie arbeiten in einem multiprofessionellen Team aus Softwareentwickler*innen sowie wissenschaftlich und klinisch tätigen Mediziner*innen. Kreativität, Teamfähigkeit und Eigeninitiative zeichnen Sie ebenso aus, wie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, hohe Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität.

Aufgabengebiet

  • Administration und Weiterentwicklung einer elektronischen Patientenakte basierend auf Node.js / SAPUI5 / SAP HANA.
  • Wartung und Erweiterung von Schnittstellen zu bestehenden IT-Systemen der Charité
  • Optimierung der Nutzeroberfläche hinsichtlich Usability im klinischen Betrieb.
  • Integration von Tools zur Datenanalyse und Datenvisualisierung und die Verbesserung der Softwareergonomie.
  • Anbindung einer mobilen Patienten- App über bestehende FHIR- Schnittstelle.
  • Enge Zusammenarbeit mit dem medizinischen Fachpersonal und dem Geschäftsbereich IT der Charité.
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Community hinsichtlich Support und Schulung.
  • Ausarbeitung und Implementierung geeigneter Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte.
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlich-technischen Fach, vorzugsweise (Medizin-)Informatik
  • Erfahrung mit Webtechnologien wie HTML, CSS, javascript, Node.js, relationalen Datenbanken (SQL) und Versionsverwaltung mit Git
  • Berufserfahrung bzw. sehr gute Kenntnisse in den folgenden Bereichen sind wünschenswert aber nicht zwingend notwendig:
  • Full stack web development
  • SAP HANA, SAPUI5 oder Open UI5, Node.js
  • Krankenhausinformationsysteme (z. B. i.s.h.med)
  • Datenbanken (vorzugsweise im klinischem Umfeld)
  • medizinische Terminologie oder Schnittstellenstandards
  • Server-Administration in datensicherheitskritischem Umfeld, UX/UI-Design, Softwareergonomie
  • Anforderungsmanagement, Softwareengineering, Datenschutz und Datensicherheit
  • zwingend notwendig sind:
  • Hervorragende Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • Zuverlässigkeit, selbstständiges Arbeiten, Motivation und Teamfähigkeit
  • Sehr gute aktive Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Wir bieten ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld, Gestaltungsspielraum und sehr gute Entwicklungsperspektiven und ein erfahrenes Entwicklerteam für Einarbeitung und Unterstützung.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

2 Jahre

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

E13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.120.20

Bewerbungsfrist

10.08.2020

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Mailadresse:

Herrn Prof. Dr. Klemens Budde
klemens.budde@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

danilo.schmidt@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht