DM.02.19 Koordinator*in für digitale Biomedizin und akademische Innovation

11.01.2019ManagementBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 18.02.2019

Medizinische Klinik m.S. Nephrologie und Internistische Intensivmedizin — CVK

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Charité – Universitätsmedizin startet in Zusammenarbeit mit dem Berlin Institute of Health (BIH) und dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) den „Digital Clinician Scientist“ – ein innovatives Programm für forschungsinteressierte Kliniker*innen im digitalen Zeitalter. Sprecherin des Programms ist Univ.-Prof. Dr. med. Duska Dragun, Direktorin der BIH Biomedical Innovation Academy und Gründerin des Clinician Scientist Programms. Das Ziel unseres „Digital Clinician Scientist“-Programmes ist es, unser bisher erfolgreiches Clinician Scientist Programm konzeptionell zu stärken und mit neuen Elementen des Computational Science Trainings zu ergänzen. Die DFG hat zugesagt, in dem Pilotprogramm 16 „Digital Clinician Scientists“ für drei Jahre zu fördern. Im Rahmen des D-CSP suchen wir eine(n) Koordinator*in für digitale Biomedizin und akademische Innovation.

Aufgabengebiet

  • Organisation, Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung und Qualitätssicherung von Bewerbungs- und Auswahlverfahren für das „Digital Clinician Scientist Programm“; Konzeptionierung und Durchführung von „Matching-Veranstaltungen“ für die Bildung von Tandems zwischen Postdocs und Digital Clinician Scientists
  • Programmmanagement in Zusammenarbeit mit allen wichtigen Stakeholders, inkl. Gremienarbeit, Beratung und Betreuung der ProgrammteilnehmerInnen, Koordination mit internen und externen Partner und Offentlichkeitsarbeit und Marketing für das Digital Clinician Scientist Programm
  • Aufbau und Implementierung des Curriculums für das Digital Clinician Scientist Programm: Koordination mit Co-Antragsstellern und Kooperationspartnern (z.B. Einstein Center Digital Future)
  • Kontaktaufbau und -pflege zu relevanten wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Partnern, Stiftungen, universitären Einrichtungen und anderen nationalen und internationalen Programmen
  • Konzeption und Organisation von Workshops und (internationalen) Veranstaltungen

Voraussetzungen

  • Ausbildung:
  • Hochschulabschluss idealerweise im Bereich (Bio-)Informatik, Gesundheitswissenschaften, Natur- oder Geisteswissenschaften oder vergleichbar. Promotion wünschenswert
  • Fachliche Voraussetzungen:
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement mit dem Schwerpunkt der Koordination von strukturierten Graduierten- und/oder Postgraduiertenprogrammen
  • Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Onlinekommunikation und Social Media
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • Sehr gute MS Office Kenntnisse (insbesondere Word, Excel und PowerPoint)
  • Persönliche, methodische und soziale Kompetenz:
  • Innovatives und kreatives Denken gepaart mit Kompetenzen im Bereich Digital Health
  • Zielorientiertes, eigenverantwortliches Arbeiten, hohe Motivation und Einsatzbereitschaft,
  • Professionelles Auftreten und Teamfähigkeit

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.04.2019

Beschäftigungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

E13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.02.19

Bewerbungsfrist

18.02.2019

Bewerbungsanschrift

Frau Univ-Prof. Dr. med. Duska Dragun
bia-direktorat@bihealth.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Frau Dr. Nathalie Huber
nathalie.huber@bihealth.de
030 450 543 017

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht