CC04-BIH-25.20 Manager*in CTO

09.07.2020Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 21.08.2020

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Clinical Trial Office (CTO)
Der Chair für translationale Wissenschaften, Herr Prof. von Kalle, initiiert im Rahmen seiner Professur Projekte im Clinical Trial Office (CTO) des Clinical Study Centers (CSC) zur Erforschung und Erprobung von Maßnahmen zur Verbesserung translationaler Forschung. Ziel dieser Maßnahmen ist eine translationale Forschung, die sich einerseits an der Patientensicherheit in der Forschung und andererseits an einer Verbesserung patientenrelevanter Endpunkte orientiert. Das CTO, als Teil des CSC, hat eine Stelle mit wissenschaftlichem Schwerpunkt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz in der translationalen Forschung zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erforschen und erproben Sie Maßnahmen zur Verbesserung translationaler Forschung durch die Anwendung von Methoden des maschinellen Lernens bzw. künstlicher Intelligenz. Dazu führen Sie umfangreiche internationale Recherchen Anwendung von Standard-Machine Learning Frameworks wie Tensorflow, Keras oder Pytorch durch und dokumentieren diese systematisch. Daraus resultierend entwickeln Sie eigene methodische-technische Lösungsansätze zur künstlichen Intelligenz die Sie im Rahmen von klinischen Studien erproben. Bei der Erprobung leiten Sie crossfunktionale Teams methodisch an und quantifizieren die Anwendbarkeit und den Erfolg der Methodik bzw. Technik mittels wissenschaftlicher Analysen. Die Ergebnisse dieser Forschung stellen Sie auf internationalen Fachkongressen vor und publizieren dies in Fachzeitschriften. Weiterhin bringen Sie Ihre Expertise und Forschungsergebnisse in internen Arbeitsgruppen und wissenschaftlichen Arbeitsgruppen von Fachgesellschaften ein. Im Rahmen der beschriebenen vertieften wissenschaftliche Tätigkeit streben Sie idealerweise eine Promotion an.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Statistik oder Mathematik (Master/Diplom)
  • Berufserfahrung im Gesundheitswesen
  • Kenntnis der Datenstrukturen im Gesundheitswesen, beispielsweise Daten aus klinischen Studien oder Krankenkassendaten
  • Kenntnisse zu wichtigen medizinischen Indikationen, wie beispielsweise Onkologie, Neurologie und Kardiologie
  • Umfangreiche Programmierkenntnisse in R und Python
  • Erfahrung in der praktischen Anwendung von Standard-Machine Learning Frameworks wie Tensorflow, Keras oder Pytorch
  • Umfangreiche Kenntnisse in der Anwendung von artifiziellen neuronalen Netzen
  • Analytische, strukturierte und effiziente Arbeitsweise
  • Souveräner Umgang mit Termindruck
  • Zuverlässigkeit, offenes und sehr gutes Kommunikationsverhalten
  • Selbständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

5 Jahre gem. WissZeitVG

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit = 39 Stunden

Vergütung

Egr. 14 TVöD VKA-K Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

CC04-BIH-25.20

Bewerbungsfrist

21.08.2020

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:

contact.csc@charite.de

Bewerbungen bitte ausschließlich in deutscher Sprache

Ansprechpartner für Nachfragen

Dr. Alexander Krannich
alexander.krannich@charite.de
Tel.: 030 450 554 483

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht