Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

BIH-80.22 - Computational Geneticist / Genome Sequencing Analyst (w/m/d)

05.07.2022Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 23.09.2022

Berlin Institute of Health, BIH

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Mission des Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) ist die medizinische Translation: Erkenntnisse aus der biomedizinischen Forschung werden in neue Ansätze zur personalisierten Vorhersage, Prävention, Diagnostik und Therapie übertragen, umgekehrt führen Beobachtungen im klinischen Alltag zu neuen Forschungsideen. Ziel der rund 400 Wissenschaftler*innen ist es, einen relevanten medizinischen Nutzen für Patient*innen und Bürger*innen zu erreichen. Dazu etabliert das BIH als Translationsforschungsbereich in der Charité ein umfassendes translationales Ökosystem, setzt auf ein organübergreifendes Verständnis von Gesundheit und Krankheit und fördert einen translationalen Kulturwandel in der biomedizinischen Forschung. Das BIH wurde 2013 gegründet und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und zu zehn Prozent vom Land Berlin gefördert. Die Gründungsinstitutionen Charité – Universitätsmedizin Berlin und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) waren bis 2020 eigenständige Gliedkörperschaften im BIH. Seit 2021 ist das BIH als dritte Säule in die Charité integriert; das MDC ist Privilegierter Partner des BIH.

Für das BIH Center for Digital Health, Computational Medicine suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 3 Jahre eine*n

Computational Geneticist/ Genome Sequencing Analyst (w/m/d)

Hiermit laden wir Forscher*innen mit herausragenden Genanalysekompetenzen ein sich unserem Team am BIH@Charité anzuschließen (https://www.bihealth.org/en/research/research-groups/claudia-langenberg). Wir suchen Bewerber*innen aller Erfahrungsstufen (von Doktorand*innen bis hin zu erfahrenen Postdoktorand*innen). Ziel dieser Stelle ist es die genetische Architektur verschiedener Aspekte des menschlichen Stoffwechsels anhand von groß angelegten populations-basierten- und Patienten-Daten zu charakterisieren und diese Erkenntnisse in Strategien zur Verbesserung der Gesundheit umzusetzen. Wir sind weltweit führend in der Identifizierung und Charakterisierung genetischer Merkmale molekularer Entitäten, wie Metaboliten und Proteinen, um so die genetische Regulation von häufigen, komplexen Erkrankungen besser zu verstehen und neue Drugtargets, Indikationen und Krankheitsmechanismen zu entdecken.

Aufgabengebiet

  • Unsere Arbeitsgruppe ist mit der MRC Epidemiology Unit an der University of Cambridge, UK, verbunden und baut im Rahmen der internationalen strategischen Partnerschaft der Berlin University Alliance mit der University of Oxford, UK, Verbindungen zum Wellcome Centre for Human Genetics und Big DataInstitute auf. Eine enge Zusammenarbeit mit diesen Einrichtungen und Besuche sind im Rahmen dieser Stelle erwünscht. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Je nach Qualifikation werden die Doktoranden in Teilzeit, jedoch mindestens zu 65 % einer Vollzeitstelle beschäftigt. Entsprechend der fachlichen Qualifikation wird der erfolgreiche Kandidat/die erfolgreiche Kandidatin an hochrangigen wissenschaftlichen Veröffentlichungen mitwirken, das Team bei nationalen und internationalen Kollaborationen und Tagungen vertreten und zur Betreuung von Nachwuchswissenschaftler*innen beitragen.
  • Entwicklung von Anaylseworkflows für die Verarbeitung von großen Genomsequenzierungsprojekten aus der UK Biobank, insbesondere Priorisierungsstrategien und statistische Workflows für die Analyse seltener und struktureller Varianten
  • Anfertigung wissenschaftlicher Veröffentlichungen
  • Verwaltung großer phänotypischer Datensätze für genetische Analysen unter Einbeziehung von elektronischen Gesundheitsakten
  • Integration verschiedener Arten von „omics"-Daten für kausale Inferenz zur Priorisierung von Drugtargets und Krankheitsmechanismen
  • Ausbildung und Betreuung von Master- und PhD-Studierenden innerhalb der Gruppe in statistischer Genetik.

Voraussetzungen

  • Wissenschaftlicher Abschluss/Promotion in statistischer Genetik, genetischer Epidemiologie oder einem eng verwandten Fachgebiet mit einschlägiger Erfahrung in der Verfassung und Publikation von wissenschaftlichen Artikel (nur Postdocs)
  • Umfassende, nachweisbare Erfahrung in mehreren der folgenden Bereiche: 1) Generierung und/oder Analyse von genetischen und genomischen Hochdurchsatzdaten, 2) Assoziationsanalysen im Genom-Maßstab unter Verwendung von Ganzgenom- oder Exom-Sequenzierungsdaten, 3) Fachkenntnisse auf hohem Niveau in der Computergenetik, z. B. Variantenannotation
  • Umfassende, nachweisbare Erfahrung mit den relevanten Programmier- und Skriptsprachen (z. B. R oder Python)
  • Begabung für biologische Schlussfolgerungen und klinische Übertragung
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch (Sprechen und Schreiben)
  • Wünschenswerte und nützliche Kenntnisse und Erfahrungen: Metabolom- und Proteomdaten und -technologien, Bayes'sche Statistik, einschließlich Fine-mapping, Mendel'sche Randomisierung, Cloud-Computing-Dienste, Verknüpfung elektronischer Patientenakten

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

beristet für 3 Jahre gemäß Projektbefristung

Arbeitszeit

39h/ Woche

Vergütung

Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem zukunftsweisenden Forschungsinstitut Eine befristete Vollzeitstelle (39h/Woche); Doktoranden werden in Teilzeit, jedoch mindestens zu 65 % einer Vollzeitstelle beschäftigt Vergütung unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen bis E13 TVöD VKA-K Zusätzliche im öffentlichen Dienst übliche Leistungen (u.a. Jahressonderzahlung, VBL) Gezielte Einarbeitung sowie gute Weiterbildungsmöglichkeiten 30 Urlaubstage pro Jahr (bei einer Fünf-Tage-Woche) sowie bis zu 24 Gleittage pro Jahr Flexible Arbeitszeiten und Möglichkeiten des Homeoffice zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Organisatorisches

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

BIH-80.22

Bewerbungsfrist

23.09.2022

Bewerbungsanschrift

Das BIH fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber sowie ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung reichen Sie bitte über das BIH Karriereportal https://jobs.bihealth.org bis zum 23.09.2022 unter Angabe der Kennziffer BIH-80.22 ein.

Nähere Informationen zum BIH finden Sie unter www.bihealth.org.

Ansprechpartner für Nachfragen

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Dr. Maik Pietzner (E-Mail: maik.pietzner(at)bih-charite.de).

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht