Pressemitteilung

13.05.2013

Zweite Förderperiode für Schlaganfallforschung an der Charité bewilligt

Zurück zur Übersicht
Staatssekretär Dr. Helge Braun (r.) übergibt die Bewilligungsurkunde an Prof. Ulrich Dirnagl, Direktor des CSB

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat dem Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB) an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin eine Förderung von 25 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre bewilligt. Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, hat jetzt die Urkunde zur Förderung an Prof. Ulrich Dirnagl, Direktor des CSB, übergeben. „Die Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren – und insbesondere auch das CSB – tragen entscheidend dazu bei, Fachgrenzen zu überwinden, die Zusammenarbeit zwischen Versorgung und Forschung zu stärken und so eine bestmögliche medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten zu gewährleisten“, so Staatssekretär Braun. Das BMBF unterstützt das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum bereits seit 2008 im Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung.

Das CSB erforscht die Risiken, den Verlauf und die Folgen von Schlaganfällen und setzt die Erkenntnisse in der angeschlossenen Klinik für Neurologie der Charité direkt in die Praxis um. Betroffene werden hier nach neuesten Standards behandelt und interdisziplinär betreut. Doch nicht nur die Patienten profitieren davon, dass Erkenntnisse aus dem Labor schnell zum Krankenbett gelangen. Auch für die zukünftige Gesundheitsforschung ist die räumliche und zeitliche Kopplung von Wissenschaft und Versorgung ein wichtiger Fortschritt. So kann sich die Forschung am Bedarf ausrichten und Krankheiten vorausschauend begegnen.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterCentrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB)

Kontakt

Dr. Corinna Pelz
Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 560 610



Zurück zur Übersicht