Pressemitteilung

21.05.2012

Zwei neue DFG-Forschungsgruppen mit Charité-Wissenschaftlern

Zurück zur Übersicht

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CharitéUniversitätsmedizin Berlin sind gleich an zwei neuen Forscherverbünden der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) beteiligt.

In der Forschungsgruppe „Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change” werden die Auswirkungen des Klimawandels in Städten untersucht. Der Charité-Lungenexperte Prof. Christian Witt ist der einzige Mediziner in der interdisziplinären Gruppe von Forscherinnen und Forschern aus den Bereichen der Geografie, der Klimatologie und den Sozialwissenschaften. Er will herausfinden, wie empfindlich Patienten mit einer chronischen Bronchitis auf den sogenannten Hitzestress aufgrund stark schwankender Temperaturen reagieren. In einem zweiten Schritt will Prof. Witt dann erforschen, unter welchen klimatischen Bedingungen Bronchitis-Patienten in ihren Klinikzimmern schneller genesen. Die medizinische Forschungsgruppe wird von der DFG bis 2015 mit rund 360.000 Euro gefördert.

Zu einem ganz anderen Thema arbeitet die Forschergruppe „Ribosome Dynamics in Regulation of Speed and Accuracy of Translation“. Sie beschäftigt sich mit der Proteinbiosynthese, die für die Übersetzung und Weitergabe der Erbinformation in lebenden Zellen grundlegend ist. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen der Biochemie und Biophysik untersuchen dabei molekulare Mechanismen, die diesen biologischen Prozess steuern. Prof. Christian Spahn, Biophysiker und Molekularbiologe an der Charité sowie Vizesprecher der DFG-Forschungsgruppe, geht dabei in seinem Teilprojekt der Frage nach, auf welche Art Antibiotika die Eiweißsynthese hemmen. Die neuen Erkenntnisse seines Forschungsteams sollen dazu dienen, antibiotische Medikamente zu verbessern. Für das Projekt von Prof. Spahn stellt die DFG in den nächsten drei Jahren rund 472.000 Euro zur Verfügung.

Mit der Einrichtung von fach- und ortsübergreifenden Forschergruppen will die Deutsche Forschungsgemeinschaft Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, sich den aktuellen Fragen ihrer Fächer zu widmen und gleichzeitig innovative Forschungsrichtungen zu etablieren.

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterArbeitsbereich Pneumologische Onkologie 


Öffnet externen Link im aktuellen FensterInstitut für Medizinische Physik und Biophysik 

Kontakt

Prof. Christian Witt
Stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie
Leiter des Arbeitsbereiches Pneumologische Onkologie
Campus Charité Mitte
t: +49 30 565 022

Prof. Christian Spahn
Direktor des Instituts für Medizinische Physik und Biophysik
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 524 131



Zurück zur Übersicht