Pressemitteilung

30.01.2008

Wer gut isst, wird schneller gesund

Zurück zur Übersicht

Die optimale Ernährung im Krankenhaus hat einen entscheidenden Einfluss auf den Genesungsprozess – Grund genug für den morgigen "Nutrition Day". An diesem Tag stellen ein Mal im Jahr Kliniken in ganz Europa ihre Küchenpläne

Die optimale Ernährung im Krankenhaus hat einen entscheidenden Einfluss auf den Genesungsprozess – Grund genug für den morgigen "Nutrition Day". An diesem Tag stellen ein Mal im Jahr Kliniken in ganz Europa ihre Küchenpläne auf den Prüfstand. Allein in Deutschland werden rund 2.500 Patienten befragt. Ziel der Ernährungsaktion ist es, Ursachen von Mangelernährung aufzuspüren und zu beseitigen. In Deutschland koordiniert die Charité - Universitätsmedizin Berlin diesen Umfragetag. Die Patienten erhalten Fragebögen, in denen sie dokumentieren, was und wie viel sie gegessen haben. Einige Wochen später rückt der Patient erneut ins Blickfeld: Wann hat er die Klinik verlassen? Ist er wieder ganz gesund? "Im vergangenen Jahr haben wir einen erstaunlich einfachen Zusammenhang entdeckt", erklärt Prof. Herbert Lochs, Leiter der medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Gastro-, Hepatologie und Endokrinologie. "Wer gut isst, wird schneller gesund." Wie wichtig diese Analyse ist, belegen Studien seiner Arbeitsgruppe, die sich mit den Folgen von Mangelernährung bei Kranken auseinandersetzt. Demnach führt unzureichende Ernährung vermehrt zu Komplikationen, längeren Liegezeiten und häufigeren Krankenhausaufenthalten.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht