Pressemitteilung

24.11.2009

Wege in die Zukunft – Die alternde Gesellschaft

Zurück zur Übersicht

Bereits heute ist die Bevölkerung Deutschlands eine der ältesten der Welt. In der sechsten Ringvorlesung anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der CharitéUniversitätsmedizin Berlin geht  Prof. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie und kommissarische Leiterin des Instituts für Medizinische Psychologie der Charité, auf die Folgen dieses Trends für unsere Gesellschaft ein. Seit dem Jahr 2000 leben in Deutschland mehr über 60-Jährige als unter 20-Jährige. Menschen über 80 Jahre stellen dank der stark verbesserten medizinischen Versorgung den am schnellsten wachsenden Teil der Bevölkerung dar. Gleichzeitig steigt die Zahl der „aktiven Alten“, deren Energie und Erfahrung eine noch weitgehend unentdeckte gesellschaftliche Ressource ist. Prof. Kuhlmey beleuchtet künftige Herausforderungen wie wachsende Pflegebedürftigkeit und Demenzerkrankungen, die sich aus dieser Entwicklung ergeben. Die Ringvorlesung findet am Mittwoch, den 2. Dezember um 19 Uhr im Langenbeck-Virchow-Haus, in der Luisenstraße 58/59, statt. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Reiner Felsberg
Projektleiter „300 Jahre Charité
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 570 535



Zurück zur Übersicht