Pressemitteilung

08.11.2010

Vortrag im Maxim Gorki Theater: Gehirn-Computer-Schnittstellen

Zurück zur Übersicht

Maschinen mit reiner Gedankenkraft steuern – was zunächst wie Science-Fiction klingt, ist heute bereits Realität. Prof. Gabriel Curio von der Klinik für Neurologie am Campus Benjamin Franklin erklärt in seinem Vortrag „Gehirn-Computer-Schnittstellen: Science oder Fiction?“, wie sich mit Hilfe von Gedanken Bildschirm-Cursor steuern, Prothesen kontrollieren und mentale Schreibmaschinen bedienen lassen. Diese Schnittstellen, die Brain-Computer-Interfaces (BCIs), erkennen und entschlüsseln Gehirnsignale, indem sie die elektrische Aktivität des Gehirns durch Aufzeichnung der Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche erfassen. Damit können sie beispielsweise schwerstgelähmten Patientinnen und Patienten neue Handlungsmöglichkeiten geben. Weltweit werden die BCIs inzwischen medizinisch und industriell, aber auch militärisch erforscht. Doch wie weit darf die Forschung um das Verständnis des Gehirns vorangetrieben werden? Diese und andere ethische Fragen können im Anschluss an den Vortrag mit dem Referenten diskutiert werden. 

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 14. November um 11 Uhr im Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin statt. Der Vortrag ist auch für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse geeignet. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Prof. Gabriel Curio
Klinik für Neurologie
Campus Benjamin Franklin
t:  +49 30 8445 2276



Zurück zur Übersicht