Presseeinladung

01.12.2010

Vortrag im Maxim Gorki Theater: Frauenherzen schlagen anders

Zurück zur Übersicht

Herz-Kreislauf-Leiden zählen zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Noch immer gelten sie als typische Männerkrankheiten. Frauen wissen oft gar nicht, dass sie einen Infarkt bekommen können. Sie werden aufgrund der andersartigen Symptome häufig zu spät oder falsch behandelt. Laut Statistischem Bundesamt verstarben 2009 rund 357.000 Menschen an den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, davon waren mehr als 55 Prozent Frauen. Der Anteil von Frauen, die einen tödlichen Herzinfarkt erlitten, betrug mehr als 40 Prozent. Der sogenannte Plötzliche Herztod wiederum trifft fast ausschließlich Männer.

Prof. Vera Regitz-Zagrosek ist Direktorin des Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin am Campus Charité Mitte. Sie erklärt in ihrem Vortrag den Unterschied zwischen Männern und Frauen im Krankheitsfall. Darüber hinaus erläutert sie die Bedeutung der Gendermedizin und informiert über neueste Forschungsergebnisse. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 5. Dezember um 11 Uhr im Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin statt. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen erhalten Sie Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhier

Kontakt

Prof. Vera Regitz-Zagrosek
Institut für Geschlechterforschung in der Medizin
Campus Charité Mitte
t:  +49 30 450 539 109



Zurück zur Übersicht