Pressemitteilung

25.02.2015

Vorläufiges Jahresergebnis der Charité zum vierten Mal in Folge positiv

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat das Jahr 2014 erneut mit einem vorläufigen positiven Ergebnis abgeschlossen. Der Aufsichtsrat der Charité wird sich in seiner kommenden Sitzung im März mit dem Jahresabschluss befassen.

Die Charité schloss das Geschäftsjahr 2014 mit einem vorläufigen Jahresüberschuss in Höhe von 7,6 Millionen Euro ab. Damit kann die Berliner Universitätsmedizin zum vierten Mal in Folge ein positives Jahresergebnis präsentieren. Sandra Scheeres, Aufsichtsratsvorsitzende der Charité und Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, zeigte sich beeindruckt über die Fortführung der positiven Entwicklung: „Eine solide wirtschaftliche Basis ist unabdingbare Voraussetzung für die Exzellenz der Charité in Wissenschaft und Forschung sowie für die bestmögliche medizinische Versorgung der Patienten."

Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, betonte: „Wir sind sehr zufrieden mit diesem Resultat und fühlen uns in unseren Maßnahmen überaus bestätigt. Zumal die Charité unter schwierigsten Rahmenbedingungen und gegen den Trend ein positives Jahresergebnis vorlegen kann.“

Klinikumsdirektor und Finanzvorstand Matthias Scheller konstatierte: „Mit diesem vorläufigen Jahresüberschuss konnten wir erfolgreich an unsere bisherigen Leistungen anknüpfen und im marktüblichen Vergleich sogar eine kleine Steigerung verzeichnen.“ Er fügte hinzu: „Disziplin und Ausdauer haben uns dabei geholfen, die Talsohle, die sich 2013 im Zuge des Umzugs aus dem Bettenhochhaus ergeben hatte, gemeinsam erfolgreich zu meistern.“

Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité, hob die Leistungen der Beschäftigten, die im vergangenen Jahr rund 140.000 Patienten stationär und 660.000 ambulant versorgt haben, noch einmal hervor: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken leisten jeden Tag hervorragende Arbeit zum Wohle der Patienten. Für ihr Engagement und ihren Einsatz möchten wir uns herzlich bedanken.“

Die Charité gehört mit diesem Ergebnis zu den wenigen Universitätskliniken, die 2014 mit einem positiven Jahresergebnis abschließen. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation der deutschen Unikliniken rechnen laut des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands e. V. (VUD) 61 Prozent von ihnen mit einem negativen Jahresergebnis 2014.

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht