Pressemitteilung

10.10.2016

Verlust der Sehschärfe im Alter

Zurück zur Übersicht

Patienteninformationsveranstaltung zur Woche des Sehens

Gut sehen zu können, erleben wir als selbstverständlich. Probleme fallen oft erst dann auf, wenn die Sehleistung nachlässt – besonders mit zunehmendem Alter. Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin lädt anlässlich der Woche des Sehens interessierte Berlinerinnen und Berliner zu den Informationsveranstaltungen „Verlust der Sehschärfe im Alter – Die altersbedingte Makuladegeneration“ und „Volkskrankheit Nr. 1 – Wie gefährdet Diabetes die Augen?“ ein.

Die altersbedingte Makuladegeneration ist eine der Hauptursachen für Sehbehinderungen bei Menschen über 60 Jahren. Dabei gehen Sehzellen in der Netzhautmitte, die scharfes und farbiges Sehen vermitteln, zugrunde. Zu den Hauptrisikofaktoren für diese Erkrankung zählen das Rauchen, Bluthochdruck sowie die Belastung der Augen durch Licht und UV-Strahlung. Eine besondere Rolle spielt zudem die genetische Veranlagung. Auch eine Diabeteserkrankung kann das Sehvermögen beeinträchtigen. Schwankungen des Blutzuckerspiegels schädigen die Gefäße und können zudem eine Linsentrübung hervorrufen. Eine frühzeitige Diagnose ist für den Behandlungserfolg maßgeblich.

In Kurzvorträgen informieren Experten der Klinik für Augenheilkunde darüber, welche Therapiemöglichkeiten die Erkrankungen aufhalten und das Sehvermögen verbessern können. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 13. Oktober von 16 bis 18 Uhr am Campus Benjamin Franklin, Hindenburgdamm 30 in 12203 Berlin im EG, Kursraum 1 statt (zu erreichen über den Westeingang). Um Anmeldung unter 030 8445 2331 wird gebeten.

Downloads

Links

Klinik für Augenheilkunde

Kontakt

Privatdozentin Dr. Annette Hager
Klinik für Augenheilkunde
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30  8445 2331



Zurück zur Übersicht