Pressemitteilung

10.06.2008

Übernachtungskita an der Charité

Zurück zur Übersicht

Kindergarten zwischen Mitternacht und acht Uhr früh? Das ist künftig kein Problem mehr für den allerjüngsten Nachwuchs der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Kindergarten zwischen Mitternacht und acht Uhr früh? Das ist künftig kein Problem mehr für den allerjüngsten Nachwuchs der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Am Campus Virchow-Klinikum eröffnet am 14. Juni die erste betrieblich geförderte Übernachtungskita in Berlin. Charité-Beschäftigte können an Werktagen ihre Kinder auch nachts betreuen lassen. Eine Woche pro Monat ist die Kita nachts geschlossen, dafür aber dann am Wochenende tagsüber geöffnet. Hedwig François-Kettner, Pflegedirektorin der Charité, hält dieses Projekt der gemeinnützigen INA-Kindergarten gGmbH für sehr wichtig: „So können wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten, die ansonsten vielleicht wegen fehlender Betreuungsmöglichkeiten ihre Stelle aufgeben müssten.“ Insgesamt gibt es zehn Plätze. Das Projekt ist offen für alle Kinder, die auch regulär einen Kindergarten des Trägers besuchen. Damit können Eltern mit Arbeitsplatz am Campus Mitte das Angebot ebenfalls nutzen. Eine Woche vor Bedarf werden die Kleinen angemeldet. Vorerst entstehen durch den Service keine zusätzlichen Kosten, da der INA-Kindergarten eine von bundesweit zwölf Förderungen der Robert Bosch Stiftung erhalten hat. Die Übernachtungskita bekommt bis Ende 2010 pro Jahr 50.000 Euro von der Stiftung. Aus diesen Mitteln werden zwei Erzieher und vier Honorarkräfte bezahlt, die sich nachts und am Wochenende um die Kinder kümmern.

Kontakt

Gabriele Rau
Beauftragte für den Elternservice
Charité - Universitätsmedizin Berlin

t: +49 30 450 571 027



Zurück zur Übersicht