Pressemitteilung

08.03.2011

TU und Charité: Erste Früchte der Forschungskooperation

Zurück zur Übersicht

Wie können Gedanken gelesen werden? So lautet eine der Fragen, mit denen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CharitéUniversitätsmedizin Berlin und der Technischen Universität Berlin (TU) seit kurzem in gemeinsamen Arbeitsgruppen befassen. Nur wenige Monate nach Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags stellen beide Einrichtungen am morgigen Mittwoch erste Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit vor: Eine Gruppe unter Beteiligung des Charité- Exzellenzprojekts Berlin Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT) versucht, Wege zu finden, um bereits abgestorbenes Gewebe wieder zu regenerieren. Eine andere widmet sich Möglichkeiten zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Berlin und darüber hinaus. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion erörtern unter anderem Prof. Rudolf Tauber, Prodekan für Forschung an der Charité und Dr. Gabriele Wendorf, Vizepräsidentin der TU, die Perspektiven für eine noch intensivere Zusammenarbeit.

Zur Veranstaltung am 9. März 2011 in der Zeit von 16.00 bis 19.30 Uhr sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Die Tagung findet in der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135 im Hauptgebäude (Raum H 1035) statt.

Kontakt

Prof. Rudolf Tauber
Prodekan für Forschung
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 576 151



Zurück zur Übersicht