Pressemitteilung

05.04.2007

Theater an der Charité: Kaleidoskop des Schmerzes

Zurück zur Übersicht

Mit dem Theaterprojekt "Herzschmerzglück - Anatomie der Gefühle" gehen das Maxim Gorki Theater und die Charité - Universitätsmedizin Berlin vom 7. bis 15. April 2007 eine besondere Kooperation ein. Inspiriert durch die Ausstellung "SCHMERZ" der Nationalgalerie

Mit dem Theaterprojekt "Herzschmerzglück - Anatomie der Gefühle" gehen das Maxim Gorki Theater und die Charité - Universitätsmedizin Berlin vom 7. bis 15. April 2007 eine besondere Kooperation ein. Inspiriert durch die Ausstellung "SCHMERZ" der Nationalgalerie am Hamburger Bahnhof und des Medizinhistorischen Museums, nähert sich die Studententheatergruppe "Placebo" in fünf Szenen dem Thema auf vielfältige Weise. Die Schauspieler untersuchen zum Beispiel die Gesten des Schmerzes durch Tanz und Bewegung, präsentieren selbst erlebte tragikkomische Geschichten oder entwickeln Figuren, die mit dem Schmerz kokettieren. Die Aufführungen finden am 7., 8., 9. sowie am 11., 12. und 14., 15. April 2007 jeweils um 20 Uhr in der Hörsaalruine der Charité im Medizinhistorischen Museum auf dem Campus Mitte statt. Karten sind im Vorverkauf unter herzschmerzglueck(at)web.de oder an der Abendkasse für 7 Euro bzw. ermäßigt 3 Euro erhältlich.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht