Pressemitteilung

11.02.2020

Teilnehmerinnen gesucht: Bewegungsprogramm für Patientinnen mit Brustkrebs

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Welchen Einfluss hat Bewegung auf die Lebensqualität von Patientinnen mit Brustkrebs? Das untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CharitéUniversitätsmedizin Berlin und bieten Frauen, die derzeit eine Chemo- und/oder Strahlentherapie erhalten, ein zwölfwöchiges ausdauerbasiertes Walking-Programm an.

Die Behandlung von Brustkrebs mit einer Chemo- oder Strahlentherapie führt bei der Mehrzahl der betroffenen Frauen zu einer großen Einschränkung der Lebensqualität. Diese äußert sich häufig in Form des sogenannten tumorspezifischen Fatigue-Syndroms. Die Betroffenen fühlen sich in ihrer Leistungsfähigkeit durch Erschöpfung, Schwäche sowie Konzentrations- und Gedächtnisstörungen eingeschränkt. Zudem leiden sie häufig unter Depressivitäts-, Ängstlichkeits- und Stresssymptomen. Doch wie lassen sich diese Symptome durch sportliche Aktivität verringern?

„Nach den positiven Erfahrungen der Pilotstudie haben wir unser Bewegungsprogramm weiterentwickelt, das den Patientinnen helfen soll, die Lebensqualität während einer onkologischen Therapie zu erhalten und zu verbessern“, sagt Studienleiter Yves Steininger. Das Walking-Programm wird drei Mal pro Woche für jeweils 60 Minuten durchgeführt – einmal wöchentlich unter Anleitung in der Gruppe im Volkspark Friedrichshain und an zwei weiteren Tagen selbstständig.

Die Studie der Charité wird in Zusammenarbeit mit dem Sana Klinikum Lichtenberg, der Park-Klinik Weißensee sowie dem Vivantes Klinikum Am Urban durchgeführt. Für die Studie gibt es drei Untersuchungsgruppen: eine Walking-Gruppe, eine Walking-Gruppe mit zusätzlichen Audio-Anleitungen zu Achtsamkeit und Selbstmitgefühl sowie eine Kontrollgruppe. Die Zuteilung erfolgt per Zufallsprinzip, ein Einstieg ist jederzeit fortlaufend alle vier bis sechs Wochen möglich. Frauen, die zunächst der Kontrollgruppe zugeteilt wurden, bekommen nach den 16 Wochen die Möglichkeit, an einer der beiden aktiven Interventionsgruppen teilzunehmen. Die Studienteilnehmerinnen werden über die gesamte Studiendauer persönlich begleitet. Die Teilnahme ist kostenfrei, Interessierte können sich per E-Mail walking-studie(at)charite.de an die Studienkoordination wenden.

Downloads

Links

Walking-Studie
 

Kontakt

Yves Steininger
Koordinator der Walking-Studie
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Campus Charité Mitte
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht