Pressemitteilung

11.11.2008

Studie zur Behandlung chronischer Depression sucht Teilnehmer

Zurück zur Übersicht

Ganz ohne Medikamente werden Patienten mit chronischer Depression in einer neuen Studie der Charité - Universitätsmedizin Berlin behandelt. Zum Einsatz kommt dabei eine speziell für chronische Depression entwickelte Form der Verhaltenstherapie. Ziel der Studie ist es, die Auswirkungen von psychotherapeutischer Behandlung auf das Gehirn zu untersuchen. Dazu setzen die Forscher moderne bildgebende Verfahren ein, mit denen die Funktionsweise des Gehirns sichtbar gemacht wird. Für die Teilnehmer entsteht dadurch keine Strahlenbelastung. Patienten mit Herzschrittmachern oder Metallteilen im Körper können mit dieser Methode allerdings nicht untersucht werden. Wer Interesse an der zwölfwöchigen Studie hat, sollte zwischen 20 und 60 Jahren alt sein, seit mehreren Jahren an Depressionen leiden und sich zurzeit nicht in medikamentöser oder psychotherapeutischer Behandlung befinden. Studienort ist die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Campus Benjamin Franklin, am Standort Eschenallee.

Kontakt

Dr. Philipp Klein
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CBF
Standort Eschenallee 3
14050 Berlin
t: +49 30 8445 83 80 



Zurück zur Übersicht