Pressemitteilung

27.04.2016

Sonderausstellung: SURFACES

Zurück zur Übersicht

Adolf Fleischmann – Grenzgänger zwischen Kunst und Medizin

# 319, Öl auf Leinwand, 1962, Privatsammlung

Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité zeigt jetzt eine Sonderausstellung zu Adolf Fleischmann (1892 bis 1968): Der Grenzgänger zwischen Kunst und Medizin ist in der Medizingeschichte vor allem für seine naturgetreuen Wachsmoulagen bekannt. In der Kunstgeschichte hingegen gilt er als ein wesentlicher Vermittler der europäischen Konkreten Kunst in den USA.

Während seine medizinischen Arbeiten durch die perfekte Nachbildung der Natur bestechen, sind seine Gemälde frei von jeder Abbildung und wirken nur über ihre Farb- und Formensprache. Ein Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern stellen die Oberflächen (engl. surfaces) dar. Die Sonderausstellung zeichnet Fleischmanns Lebensweg nach und führt dabei auf spektakuläre Weise beide Seiten seines Schaffens zusammen: die Berufung als Künstler und seine Tätigkeit als medizinischer Zeichner und Gestalter von rund 400 Moulagen.

Die Sonderausstellung SURFACES. Adolf Fleischmann – Grenzgänger zwischen Kunst und Medizin wird am Mittwoch, den 27. April um 19.00 Uhr im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité, Charitéplatz 1 in 10117 Berlin (Geländeadresse Virchowweg 17) eröffnet. Sie ist vom 28. April bis zum 11. September 2016 zu sehen.

Surfaces ist eine Ausstellung des Museums für Konkrete Kunst und des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité. Parallel dazu zeigt Daimler Contemporary Berlin eine große Fleischmann-Retrospektive, die das Augenmerk auf das Kunstschaffen des abstrakten Malers in seiner US-amerikanischen Phase (1952-1965) lenkt.

Downloads

Links

Berliner Medizinhistorisches Museum

Daimler Contemporary Berlin

 

 

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Schnalke
Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 536 077



Zurück zur Übersicht