Pressemitteilung

22.03.2010

Sonderausstellung: Charité. 300 Jahre Medizin in Berlin

Zurück zur Übersicht

Das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité eröffnet jetzt eine neue Sonderausstellung unter dem Titel „Charité. 300 Jahre Medizin in Berlin“. Von Syphilis bis Krebs – wie reagierte die Charité in den letzten 300 Jahren auf die großen medizinischen Herausforderungen? Mit welchen Erkenntnissen trugen die Charité und andere medizinische Einrichtungen um 1900 dazu bei, dass die Berliner Medizin zu dieser Zeit weltweit führend war? Welche Menschen forschten, lehrten und praktizierten an der Charité? Und: Welche medizinischen Themen bewegen die Charité heute? Ein spannender Gang durch die faszinierende Geschichte der Charité bis in die Gegenwart hinein wird geboten. Anlässlich der Eröffnung findet eine Pressekonferenz mit anschließender Führung am Donnerstag, den 25. März um 11 Uhr in der Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums, Virchowweg 16, 10117 Berlin, statt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Für alle Besucherinnen und Besucher öffnet die Ausstellung am Freitag, den 26. März, ihre Türen.

Kontakt

Prof. Thomas Schnalke
Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 536 077



Zurück zur Übersicht