Pressemitteilung

07.09.2010

Schlaganfall: der tägliche Kampf um den kleinen Fortschritt

Zurück zur Übersicht

Im Rahmen der Aktion „Berlin gegen den Schlaganfall“, wird am Sonntag, den 12. September um 14 Uhr im Kino Babylon der Film „Am seidenen Faden“ von Regisseurin Katarina Peters aufgeführt. In dem beeindruckenden Dokumentarfilm arbeitet die Regisseurin das private Schicksal ihres Ehemannes auf. Boris Baberkoff, ein bekannter Cellist, erleidet kurz nach der Hochzeit einen Schlaganfall. Sensibel zeichnet der Film den Weg des Paares durch Intensivstationen und Rehabilitationskliniken in einen neuen, vom täglichen Kampf um kleine Fortschritte geprägten Alltag nach. Im Anschluss folgt eine Diskussion zur Rehabilitation und Regeneration nach einem Schlaganfall. Teilnehmer sind Boris Baberkoff (Cellist und Schlaganfallbetroffener), Katarina Peters (Regisseurin), Dr. Sabine Heel (Zentrum für Neuropsychologie und Verhaltenstherapie), Prof. Dr. med. Arno Villringer (Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig), Dr. med. Barbara Zynda (MEDIAN Klinik Grünheide). Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Andreas Meisel (CharitéUniversitätsmedizin Berlin).

Der Film beginnt um 14 Uhr im Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin. Der Eintritt ist frei. Das Kino verfügt über einen barrierefreien Zugang. Die Diskussion endet gegen 17 Uhr.

Links

Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhttp://www.schlaganfallcentrum.de
Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhttp://www.schlaganfallallianz.de

Kontakt

Meike Sieveking
Geschäftsführung Berliner Schlaganfall-Allianz
Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB)

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
10117 Berlin

t: +49 30 450 560 607
f: +49 30 450 560 952



Zurück zur Übersicht