Pressemitteilung

19.01.2012

Säuglinge und Kinder mit trockener Haut gesucht

Zurück zur Übersicht

Das Clinical Research Center for Hair and Skin Science (CRC) der CharitéUniversitätsmedizin Berlin sucht für eine Studie mit kosmetischen Hautpflegeprodukten Säuglinge und Kleinkinder, die trockene Haut haben und deren Eltern zu Allergien oder Neurodermitis neigen.

Eine aktuelle Untersuchung aus den USA hat erste Hinweise darauf gebracht, dass die frühzeitige und regelmäßige Hautpflege von Säuglingen, die ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Neurodermitis haben, sinnvoll ist. Darüber hinausgehend konnten Kinderdermatologen der Charité zeigen, dass sich der Hautzustand von gesunden Säuglingen stabilisiert, wenn sie nach dem Babyschwimmen eingecremt werden.

In der aktuellen Studie wollen die Dermatologinnen und Dermatologen nun untersuchen, inwieweit sich der Hautzustand von Säuglingen (drei bis zwölf Monate) und Kindern (zwei bis sechs Jahre) mit erhöhtem Risiko für Neurodermitis durch die Anwendung von Hautpflegeprodukten verbessern lässt.

Bereits erhältliche Hautpflegeprodukte werden kostenlos zur Verfügung gestellt und mit einem Haut- und Pflegekonzept verbunden, welches über die Studiendauer von vier Monaten regelmäßig durchgeführt werden soll. An vier Terminen im CRC wird der Hautzustand der Kinder untersucht und mit den Eltern besprochen. Die Studie wird unter ärztlicher Kontrolle durchgeführt und die teilnehmenden Kinder und Eltern intensiv betreut. Zusätzlich können Säuglinge und Kinder kostenlos an vier Terminen beim Babyschwimmen oder Aquafun für Kinder teilnehmen.

Weitere Informationen zur Hautpflege-Studie erhalten Sie auf der Homepage des Öffnet externen Link im aktuellen FensterClinical Research Center for Hair and Skin Science .

Kontakt

Prof. Ulrike Blume-Peytavi
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin   
t: +49 30 450 518 453/466



Zurück zur Übersicht