Pressemitteilung

29.12.2009

Ringvorlesung: Gesundheit als Ware?

Zurück zur Übersicht

Wie viel darf die Gesundheit kosten? Das fragt sich die CharitéUniversitätsmedizin Berlin in der nächsten Ringvorlesung im Rahmen ihres 300-jährigen Jubiläums. Wir wünschen uns umfassende medizinische Versorgung; die Möglichkeiten zur Behandlung übersteigen aber oft die finanziellen Budgets der Sozialsysteme. Daher ist die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems dringend notwendig. Führende Gesundheitsforscher referieren in einer Pro- und Contra-Veranstaltung medizinische, ökonomische und politische Perspektiven.

Prof. Stefan Willich vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité spricht die einführenden Worte und moderiert. Sein Kollege Prof. Bernd Brüggenjürgen geht in seinem Vortrag auf die Vor- und Nachteile eines offenen "Gesundheitsmarktes" ein. Prof. Reinhard Busse vom Fachgebiet Gesundheitswesen der Technischen Universität Berlin wird hingegen über Aspekte der staatlichen Regulierung sprechen. Die Ringvorlesung findet am Mittwoch, den 6. Januar um 19 Uhr im Langenbeck-Virchow-Haus, in der Luisenstraße 58/59, statt. Der Eintritt ist frei.

 

Kontakt

Reiner Felsberg
Projektleiter „300 Jahre Charité
Campus Charité Mitte

t: +49 30 450 570 535

 

 

 



Zurück zur Übersicht