Pressemitteilung

03.12.2008

Rechtsmedizin in den Medien: Realität und Fiktion

Zurück zur Übersicht

Was passiert wirklich im Sektionssaal – dieser Frage und weiteren Themen der Rechtsmedizin widmet sich die nächste Vorlesung aus der Reihe „Kosmos und Mensch“ im Maxim Gorki Theater. Prof. Michael Tsokos vergleicht dabei aus der Sicht eines Fachmannes kritisch, aber auch mit einem zwinkernden Auge, die Darstellung der wissenschaftlichen Wirklichkeit in den Medien. Denn nicht nur in amerikanischen Fernsehserien, auch in deutschen Krimis nehmen Rechtsmediziner eine immer wichtigere Rolle ein. Daher will Prof. Tsokos in seiner Vorlesung auch der Frage nachgehen, inwieweit diese Fantasien der Filmindustrie wissenschaftlich haltbar sind. Prof. Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin an der Charité - Universiätsmedizin Berlin und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin Berlin. Die Vorlesung mit dem Titel „Faszination Rechtsmedizin – Medien versus Wirklichkeit“ beginnt am Sonntag, dem 7. Dezember um 11 Uhr. Veranstaltungsort ist das Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, in 10117 Berlin. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.    

Kontakt

Prof. Michael Tsokos
Institut für Rechtsmedizin
t: +49 30 901 728 100



Zurück zur Übersicht