Pressemitteilung

19.08.2014

Pressestatement: Ebola-Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Zurück zur Übersicht

Ergebnisse der Blutanalyse liegen vor

Der Verdachtsfall auf Ebola in Berlin hat sich nicht bestätigt.
Alle Tests zum Nachweis auf Ebola waren bei der gestern in die Charité - Universitätsmedizin Berlin eingelieferten Patientin negativ. Bereits kurz nach der Aufnahme auf der Infektionsstation konnte mikroskopisch eine Malaria-Infektion gesichert und eine entsprechende Therapie eingeleitet werden. „Der Patientin geht es den Umständen entsprechend gut“, sagt Prof. Dr. Norbert Suttorp, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie der Charité.

Kontakt

Manuela Zingl
Stellvertretende Pressesprecherin
GB Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht