Pressemitteilung

26.10.2012

Presseinformation zum Serratia-Ausbruch (Stand: 26.10.12, 17 Uhr)

Zurück zur Übersicht

Am heutigen Freitag (26.10.12) stellt sich die Situation auf beiden betroffenen neonatologischen Stationen am Campus Virchow-Klinikum folgendermaßen dar:

Alle sechs betroffenen Kinder sind weiterhin stabil. Sieben Kinder, die eine Besiedlung aufweisen, werden weiterhin intensiv beobachtet. Es sind keine neuen Fälle aufgetreten.

Bei einem mit Serratien besiedelten Frühgeborenen (Geburtsgewicht unter 1000g) mit einem schweren angeborenen Herzfehler wurde heute in der Charité eine dringlich erforderliche Operation am Herzen erfolgreich durchgeführt. Damit wurde die Prognose des Kindes verbessert, dem es postoperativ gut geht. Die Spezialisten-Teams der Charité und des DHZB zeigten sich mit dem Verlauf der Operation und dem Ergebnis sehr zufrieden.

Kontakt

Manuela Zingl
GB Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t:+49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht