Pressemitteilung

12.06.2013

Pflege in der Metropole: Perspektiven für Profis

Zurück zur Übersicht

Mit rund 1,2 Millionen Menschen sind Pflegekräfte die größte Berufsgruppe im deutschen Gesundheitswesen. Vivantes und die CharitéUniversitätsmedizin Berlin veranstalten für sie unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit jährlich den Berliner Pflegekongress, um über Perspektiven und Herausforderungen des Pflegeberufes zu diskutieren. „Berliner Pflegende wollen die Pflegekammer – Was will die Koalition?“ – das ist das Thema der diesjährigen Podiumsdiskussion, auf der Politiker aller Fraktionen des Abgeordnetenhauses vertreten sein werden.

Hedwig François-Kettner, Pflegedirektorin der Charité, erklärt: „Professionelle Pflege ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft. Pflegende tragen eine hohe Verantwortung in allen Bereichen, in denen sie tätig sind. Kaum ein Beruf ist so vielfältig wie der Pflegeberuf. Um auch in Zukunft junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern, brauchen wir jetzt Konzepte, die die Zukunft des Berufes neu bestimmen.“ Ralf Wagner, Pflegedirektor bei Vivantes, fügt hinzu: „Im Pflegereport der Bertelsmann Stiftung wird bis zum Jahre 2030 in Deutschland ein Anstieg des Pflegebedarfs von 50 Prozent prognostiziert, für Berlin sogar ein Anstieg von 56 Prozent. Unsere Gesellschaft wird mehr und mehr auf professionelle Pflege angewiesen sein. Um diesen Bedarf für die Zukunft sicherzustellen, müssen wir jetzt die Rahmenbedingungen schaffen, die dafür erforderlich sind. Hier ist auch die Politik gefordert!“

Der 3. Berliner Pflegekongress findet am Freitag, den 21. Juni und am Samstag, den 22. Juni im Roten Rathaus, Rathausstraße 15 in 10178 Berlin statt. Die Podiumsdiskussion „Berliner Pflegende wollen die Pflegekammer – Was will die Koalition?“ beginnt am Samstag, den 22. Juni um 12.50 Uhr. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, kostenfrei am Kongress und an der Podiumsdiskussion teilzunehmen.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen Fenster3. Berliner Pflegekongress

Kontakt

Sabine Becherer
Pflegedirektion
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 577 045



Zurück zur Übersicht