Pressemitteilung

10.05.2011

Patiententötungen aktiv verhindern

Zurück zur Übersicht

Prof. Karl Beine, Professor an der Universität Witten/Herdecke  und Chefarzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik aus Hamm, referiert am morgigen Mittwoch im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung an der Charité über Möglichkeiten, Patiententötungen in Kliniken und Pflegeheimen zu verhindern. Prof. Beine, der deutschlandweit renommierteste Experte für dieses Thema, forscht seit zwanzig Jahren zu Persönlichkeitsprofilen von Menschen, die im Krankenhaus zu Tätern werden. Insgesamt wurden seit den siebziger Jahren 37 Menschen für Tötungen in Kliniken und Altenheimen verurteilt. Prof. Beine ist überzeugt, dass sich diese Taten verhindern lassen. Er hat eine Checkliste mit 13 Fragen entwickelt, die Klinikleitungen sowie ärztliche und pflegerische Teams sich regelmäßig stellen sollten. Der psychiatrische Chefarzt des Marien-Hospitals in Hamm wird über diese Liste am Mittwoch, den 11. Mai, zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr mit den Psychiaterinnen und Psychiatern der Charité diskutieren. Ort der Veranstaltung ist der Konferenzraum der Neurologie/Psychiatrie am Campus Charité Mitte, Bonhoefferweg 3, 1. Ebene. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Kontakt

Prof. Andreas Ströhle
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Campus Charité Mitte
t.: + 49 30 450 517 062



Zurück zur Übersicht