Pressemitteilung

16.12.2014

Neues Kleid für das Bettenhochhaus

Zurück zur Übersicht
Bettenhochhaus mit neuer Fassade
Bettenhochhaus mit neuer Fassade
Bettenhochhaus mit neuer Fassade - Detailansicht
Bettenhochhaus mit neuer Fassade - Detailansicht

Die Baumaßnahmen am Bettenhochhaus der CharitéUniversitätsmedizin Berlin sind im Zeit- und Kostenplan. Dies teilte der Vorstand der Charité heute bei einer Presseveranstaltung mit. Die Montage der neuen, hellen Fassade hat im November begonnen und im Inneren wurde das Gebäude nahezu vollständig entkernt.

Im Sommer wurde in der 21. Etage des Bettenhochhauses mit der Demontage der Fassadenplatten aus Beton begonnen, die inzwischen bis zur 6. Ebene abgeschlossen ist. Seit November erhält das Bettenhochhaus nun seine neue, fein gegliederte Fassade aus Aluminium. Bisher sind rund 350 der 2.068 Elemente montiert. Ungewöhnlich ist dabei, dass die Rückbau- und Montagearbeiten mit einem kurzen zeitlichen Abstand jeweils in der obersten Etage begonnen haben. Diese Arbeitsweise spart mehrere Monate Bauzeit ein. Zur 20.500 Quadratmeter großen Fassadenfläche gehört ebenso eine hochwertige Wärmedämmung, die für eine hohe Energieeffizienz sorgt und damit auch die Umwelt schont. Der Fassadenentwurf ging 2012 aus einem sogenannten nichtoffenen Wettbewerb der Charité und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt als Sieger hervor und stammt vom Hamburger Büro SAA Schweger Architekten.

Die Entkernungsarbeiten im Inneren des Bettenhochhauses sollen bis Ende Januar 2015 vollständig abgeschlossen sein. Anschließend können die Trockenbauarbeiten starten. Bisher sind bei der Entkernung rund 12.000 Tonnen Bauschutt zusammengekommen.

Die Sanierung des Bettenhochhauskomplexes ist ein Schlüsselprojekt zur Umsetzung des Masterplans. Im Januar 2014 hatten die Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen. Diese sollen voraussichtlich Ende 2016 beendet sein. Die Kosten für den gesamten Komplex am Campus Charité Mitte sind mit rund 202,5 Millionen Euro veranschlagt. Zum Projekt gehören neben dem Bettenhochhaus auch der Neubau für OP, Intensivmedizin und die Rettungsstelle sowie die Erneuerung der Verbindungsbrücke über die Luisenstraße.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen Fensterinfocenter BAU

Öffnet externen Link im aktuellen FensterCharité-Bauprojekte

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht