Pressemitteilung

16.04.2009

Neue Lizenzpolitik in der Arzneimittelforschung

Zurück zur Übersicht

Wie können neue Lizenzmodelle ermöglichen, dass Menschen in Entwicklungsländern mit wichtigen Arzneimitteln behandelt werden können? Mit dieser Frage beschäftigen sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zwei Tage lang innerhalb eines Kongresses mit dem Titel „Equitable Licensing – Medizinische Forschung in öffentlichem Interesse“. Diese Veranstaltung wird von der CharitéUniversitätsmedizin Berlin, dem Zentrum für Europäische Rechtspolitik in Bremen und der BUKO Pharma-Kampagne ausgerichtet. Gefördert wird sie von der VolkswagenStiftung. Neben einer Bestandsaufnahme der derzeitigen Lizenzpolitik geht es darum, Chancen und Risiken für die Realisierung neuer Lizenzmodelle zu prüfen. Referenten aus dem In- und Ausland werden Erfahrungen mit der Lizenzierung von medizinischen Forschungsergebnissen zur Diskussion stellen und an Fallbeispielen das Konzept „Equitable Licensing“ vorstellen. Journalisten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei. Der Kongress findet am 23. und 24. April im Institut für Pathologie der Charité Campus Mitte, Charitéplatz 1, 10117 Berlin statt. Das Programm ist unter undefinedhttp://www.med4all.org/ zu finden.

Kontakt

Dr. Peter Tinnemann
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 529 016



Zurück zur Übersicht