Pressemitteilung

02.08.2007

Neue Forschergruppe untersucht Muskelschwund

Zurück zur Übersicht

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert jetzt für drei Jahre eine klinische Forschergruppe der Charité und des Max-Delbrück-Centrums, die untersuchen wird, wie Muskelwachstum reguliert ist und warum Muskeln schwinden.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert jetzt für drei Jahre eine klinische Forschergruppe der Charité und des Max-Delbrück-Centrums, die untersuchen wird, wie Muskelwachstum reguliert ist und warum Muskeln schwinden. Insgesamt acht Teams werden diese Fragen beantworten und Behandlungsansätze entwickeln. Sprecher der Gruppe ist Prof. Friedrich C. Luft, die wissenschaftliche Leitung liegt bei Privatdozentin Dr. Simone Spuler. Muskeldystrophien, also degenerative Muskelerkrankungen, sind bisher nicht therapierbar und führen zum Verlust der Gehfähigkeit. Aber auch Herzinsuffizienz, chronische Bronchitis oder Intensivbehandlungen können von einem rapiden Abbau von Muskelmasse begleitet sein. Die Ursachen sind unbekannt und die Folgen überdauern die Grunderkrankung oft jahrelang. Bei dem interdisziplinären Projekt kooperieren Wissenschaftler aus sieben Bereichen. Dabei sollen grundlagenwissenschaftliche Arbeiten und klinische Forschung am Patienten gekoppelt werden.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht