Pressemitteilung

30.10.2015

Neue Brücke am Campus Charité Mitte

Zurück zur Übersicht

Teilsperrung der Luisenstraße aufgehoben

Blick über die neue Brücke Richtung Bettenhochhaus. Copyright Charité/Sabine Gudath

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat heute die Verbindungsbrücke zwischen dem Bettenhochhaus und dem Campusgelände in der Luisenstraße eröffnet. Mit Beendigung der Teilbaumaßnahme entfällt der Grund für die Straßensperrung im Baustellenbereich. Damit sind die Rettungsstelle, der Kreißsaal und die Intensivstationen in der Luisenstraße 65 wieder uneingeschränkt aus nördlicher und südlicher Richtung erreichbar.

Der Austausch des bisherigen Brückenbauwerks durch eine transparente Stahl-Glas-Konstruktion ist Teil der Baumaßnahmen am Bettenhochhauskomplex. Dabei wurde auch die Durchfahrtshöhe der Brücke um rund einen Meter angehoben, um die Passage von BVG-Doppeldeckern grundsätzlich zu ermöglichen.
    
„Die Erneuerung der Verbindungsbrücke ist eine vergleichsweise kleine Baumaßnahme – aber wesentlich für die bauliche Modernisierung der Charité. Erst die Brücke ermöglicht die Verbindung zweier wesentlicher Teile am Standort: die Anbindung des Bettenhochhauses und der OPs an das historische Campusgelände“, sagte Christian Kilz, Leiter der Abteilung Bau-, Anlagen- und Flächenmanagement und Bauchef der Charité, anlässlich des heutigen Pressetermins.

Auch sonst kommen die Arbeiten am Bettenhochhaus und am Neubau für den zentralen OP, die Intensivmedizin und die Rettungsstelle gut voran: Die Fassade am Bettenhochhaus ist fast vollständig erneuert und die Entkernungsarbeiten im Inneren abgeschlossen, so dass der Feinausbau im Gebäude beginnen konnte. Am Neubau sind die Rohbauarbeiten sowie die Fenstermontage abgeschlossen und nun beginnt auch hier der Feinausbau.

Die Luisenstraße ist ab Freitag, den 30. Oktober wieder frei für den Verkehr. Der BVG-Linienverkehr startet ab Sonntag, den 1. November. Die Buslinie 147 frequentiert wieder regulär die Haltestellen Schumannstraße und Charité Campus Mitte. Neu hinzu kommt der TXL, der die Haltestelle Charité Campus Mitte in der Luisenstraße zukünftig ebenfalls anfahren wird. Rollstuhlfahrer, die den Eingang Luisenstr. 7 (Zugang zu Physiotherapie und Funktionsdiagnostik) nutzen wollen, müssen aufgrund der eingeschränkten Rampenbreite weiterhin den Eingang auf dem Campusgelände (Rahel-Hirsch-Weg 6, gegenüber der Charité Campus-Klinik) nehmen.

Downloads

Links

Weitere Informationen:
infocenter BAU
Campus Charité Mitte
Luisenstraße 10, 10117 Berlin
Montag bis Freitag, 9-17 Uhr
t: +49 30 450 570 520
infocenter-bau(at)charite.de
http://infocenter.charite.de

Kontakt

Christian Kilz
Leiter der Abteilung Bau-, Anlagen- und Flächenmanagement
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 573 222



Zurück zur Übersicht