Pressemitteilung

05.10.2015

Modernisierte Operationssäle am Campus Benjamin Franklin

Zurück zur Übersicht

Erster Bauabschnitt erfolgreich abgeschlossen

Neuer Hybrid-Operationssaal am CBF. Copyright Charité/Sabine Gudath.

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat heute fünf modernisierte Operationssäle am Campus Benjamin Franklin (CBF) eröffnet. Dazu gehört auch ein hochmoderner Hybrid-OP, der mit medizinischer Bildgebung die Präzision gefäßchirurgischer Eingriffe sowie kardiologischer Interventionen weiter verbessert. Ziel der Modernisierungsmaßnahme ist die Erhöhung der Patientensicherheit, die Anhebung der Kapazitäten sowie die Anpassung der technischen Infrastruktur an gegenwärtige und zukünftige Anforderungen.

Zusätzlich zu den Operationssälen sind ein neuer Aufwachraum mit 14 Betten sowie eine Überwachungseinheit mit 12 Betten entstanden. „Wir haben den neuen Bereich insgesamt offener gestaltet und an moderne medizinische Abläufe angepasst. Gleichzeitig konnten wir mit der umfangreichen Sanierungsmaßnahme die technische Ausstattung grundsätzlich erneuern. Der zentrale Operationsbereich gehört nun zu den modernsten Einrichtungen Berlins“, betonte Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité, anlässlich der Eröffnung.

Die Modernisierung der fünf Operationssäle erfolgte in einem ersten Bauabschnitt und wurde innerhalb von zwei Jahren bei laufendem Betrieb umgesetzt. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie Aufsichtsratsvorsitzende der Charité, erklärte dazu: „Diese erfolgreiche Sanierungsmaßnahme und alle anderen derzeit laufenden Bauprojekte am Campus Benjamin Franklin sind auch ein klares Bekenntnis zum Standort. Mit dieser umfangreichen Modernisierung wurden hier für die Patienten und auch für die Mitarbeiter alle notwendigen Voraussetzungen für eine qualitativ optimierte Funktion der OP-Abteilung geschaffen.“

In einem zweiten Bauabschnitt werden ab 2016 fünf weitere OP-Säle umgebaut und modernisiert. Für das gesamte Projekt, das Teil des Masterplans ist, sind Kosten in Höhe von 19 Millionen Euro veranschlagt.

Downloads

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht