Pressemitteilung

21.10.2015

Langfristige Gesundheitsfolgen von Kindesmisshandlung

Zurück zur Übersicht

Internationales Expertentreffen an der Charité

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist Gastgeber der diesjährigen Netzwerktagung über Folgen von Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Insbesondere neurobiologische und epigenetische Folgen von Kindesmisshandlung werden diskutiert. Bei dem Treffen tauschen Wissenschaftler von 11 deutschen Forschungsverbünden ihre Erfahrungen mit internationalen Experten aus. Die Arbeiten werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Im Verbundprojekt der Charité gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie unter Leitung von Prof. Dr. Christine Heim, Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie, werden die Mechanismen der „biologischen Einbettung“ von Gewalterfahrungen in der Kindheit und deren Zusammenhang beim Entstehen von Krankheiten untersucht. Die Studien liefern Anhaltspunkte, welche Prozesse dafür verantwortlich sind, dass sich frühe Gewalterfahrungen langfristig auf die spätere psychische und körperliche Gesundheit von Betroffenen auswirken. Auf dieser Basis können neuartige Interventionen und diagnostische Methoden entwickelt werden.

Ziel der deutschen Forschungsverbünde ist es, Wissen nicht nur über die Auslöser und Hintergründe von Missbrauch und Misshandlung zur Verfügung zu stellen, sondern ebenso Wissen zu Auswirkungen und Spätfolgen, unter denen Opfer leiden, zu generieren. Daraus resultiert entsprechendes Handlungswissen, das für Betroffene hilfreich sein kann. Missbrauchserfahrungen in Kindheit und Jugend stehen im Mittelpunkt der Tagung, die am 22. und 23. Oktober vom Institut für Medizinische Psychologie der Charité ausgerichtet wird: „4th German Health Research Meeting on Behavioural Disorders Related to Violence, Neglect, Maltreatment and Abuse in Childhood and Adolescence”, Veranstaltungsort ist das Kaiserin-Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7 in 10117 Berlin.

Downloads

Links

German Health Research Meeting 2015

Kontakt

Prof. Dr. Christine Heim
Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 529 221



Zurück zur Übersicht