Pressemitteilung

08.10.2015

Krieg – Flucht – Migration: Ethische Herausforderungen in der Medizin

Zurück zur Übersicht

Die Ringvorlesung Medizinethik der CharitéUniversitätsmedizin Berlin steht in diesem Wintersemester im Zeichen der weltweiten Kriegsgeschehnisse. Flucht, Migration und Traumata sind Themen, deren Auswirkungen sich die Medizin zunehmend stellen muss. Charité-Experten sowie Gäste aus Politik und Gesellschaft sprechen zur medizinischen Versorgung von Menschen, die aus ihren Heimatregionen fliehen mussten.

Die Ringvorlesung Medizinethik verfolgt die Idee eines öffentlichen Forums, in dem Vertreter der Medizin wie auch Repräsentanten anderer Wissens- und Interessensbereiche zu Wort kommen. In diesem Semester widmen sich aus aktuellem Anlass alle fünf Vorlesungen den ethischen Herausforderungen, die Aufnahme und medizinische Betreuung von Flüchtlingen und Migranten mit sich bringen. Die derzeitige Zuwanderung verändert die deutsche Gesellschaft. Das Anliegen der Vorlesungsreihe ist es, zeitgemäße medizinethische Diskurse anzustoßen.

„Auch die Medizin ist in der Pflicht, nach- und vorzudenken, ethische Positionen zu entwerfen, Antworten auf die anstehenden Fragen zu finden“, sagt Privatdozent Dr. Pascal Grosse aus dem Prodekanat für Studium und Lehre der Charité. „Im Umgang mit der Zuwanderung von Flüchtlingen in Europa braucht die Öffentlichkeit einen politischen und ethischen Kompass. Wir sind alle angesprochen, uns mit diesen Themen zu beschäftigen“, so der Veranstaltungsorganisator weiter. Gewalt, Krieg und Trauma, medizinische Hilfe vor Ort, Migration als Thema der Gesundheitsforschung, Rückblick und Ausblick auf Zuwanderung, das sind die Schwerpunkte der aktuellen Ringvorlesung. Unter den Referenten sind neben Wissenschaftlern der Charité die Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Rita Süssmuth, der Vorstandsvorsitzende von Ärzte-ohne-Grenzen Deutschland, Dr. Volker Westerbarkey, Dr. Hendrik Cremer vom Deutschen Institut für Menschenrechte sowie Sybille Fezer von medica mondiale.

Die Vorträge und Diskussionen finden zwischen 14. Oktober und 11. November jeden Mittwoch von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Kopsch-Hörsaal des Instituts für Anatomie am Campus Charité Mitte, Philippstraße 12 in 10117 Berlin statt. Die Ringvorlesung wendet sich an Medizinstudierende und Experten ebenso wie an die interessierte Öffentlichkeit, der Eintritt ist frei.

Downloads

Links

Prodekanat für Studium und Lehre
Lageplan des Instituts für Anatomie am Campus Charité Mitte

Kontakt

Privatdozent Dr. Pascal Grosse
Prodekanat für Studium und Lehre
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 576 305



Zurück zur Übersicht