Pressemitteilung

01.12.2010

Kongress: Integrative Medizin in der Patientenversorgung

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin organisiert am kommenden Wochenende zum dritten Mal den Kongress für Integrative Medizin. Ziel ist, Möglichkeiten der Kooperation zwischen schulmedizinischen und etablierten komplementärmedizinischen Therapieverfahren, wie der Akupunktur und der Naturheilkunde auszuloten. Der Kongress beschäftigt sich insbesondere mit Krebs, Schmerz und chronischen Leiden sowie durch Allergene hervorgerufene Erkrankungen, wie Asthma oder Neurodermitis. All diese Krankheiten erfordern ein breites Spektrum an Behandlungen. Die Charité gehört zu den führenden Einrichtungen in der Erforschung der Komplementärmedizin. Eine der ersten Professuren wurde hier eingerichtet, um die Wirksamkeit komplementärmedizinischer Therapien zu erforschen.

Am Sonntag, den 5. Dezember von 9 bis 16 Uhr sind alle Interessierten zu einem Öffnet externen Link im aktuellen Fensteroffenen Informationstag eingeladen. Therapiemethoden und wissenschaftliche Erkenntnisse zur Integrativen Medizin werden hier konkret demonstriert und für den Laien verständlich aufbereitet. Die Vorträge und Workshops finden im andel’s Hotel Berlin, Landsberger Allee 106, 10369 Berlin statt. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Unmittelbar vor Beginn des Kongresses können sich Vertreterinnen und Vertreter der Medien bei einem Pressegespräch mit internationalen Experten informieren. Es findet am Freitag, den 3. Dezember um 10 Uhr im andel’s Hotel Berlin, Landsberger Allee 106, 10369 Berlin statt. Um Anmeldung unter juliane.dylus(at)aviso-kommunikation.de wird gebeten.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhier

Kontakt

Dr. Anne Berghöfer
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
Campus Charité Mitte
t:  +49 30 450 529 034



Zurück zur Übersicht