Pressemitteilung

09.04.2013

Internationale Charité-Konferenz zu Krebserkrankungen bei Frauen

Zurück zur Übersicht

Auf der „7. International Charité-Mayo-Conference“ tauschen sich Mediziner und Wissenschaftler aus aller Welt über die neuesten Entwicklungen in der Diagnose und Therapie von gynäkologischen Krebserkrankungen aus. Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wird den Brustkrebs-Thementag am Donnerstag, den 18. April mit einem Grußwort eröffnen. Über 50.000 Patientinnen erkranken deutschlandweit jährlich an Brustkrebs, der häufigsten Krebsart bei Frauen. Bei weiteren 8.000 Patientinnen wird Eierstockkrebs festgestellt. Experten schätzen, dass diese Zahlen bis zum Jahr 2050 um ein Drittel zunehmen werden. Auf der Tagung diskutieren führende Experten, wie aktuelle Ergebnisse aus der Krebsforschung möglichst schnell in die klinische Praxis umgesetzt werden können. In Live-Übertragungen demonstrieren Charité-Gynäkologen ihren Fachkollegen die neuesten operativen Techniken zur Entfernung von Eierstock- und Brusttumoren. Außerdem erläutern Experten die Chancen und Grenzen der Behandlungsmethoden von Brust-, Gebärmutterhals- und Eierstockkrebs wie beispielsweise der modernen Chemo- und Immuntherapie.

Die Tagung findet von Mittwoch, den 17. April bis Samstag, den 20. April im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin statt. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten.

Achtung: Veränderter Zeitplan!

Dr. Kristina Schröder
, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wird ihr Grußwort zum Brustkrebs-Thementag am Donnerstag, den 18. April um 16 Uhr sprechen.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterKlinik für Gynäkologie 

Öffnet externen Link im aktuellen FensterWebsite der „7. International Charité-Mayo-Conference“

Kontakt

Prof. Jalid Sehouli
Direktor der Klinik für Gynäkologie
Campus Virchow-Klinikum
t: +49 30 450 564 002



Zurück zur Übersicht