Pressemitteilung

23.09.2009

Interkulturelles Fortbildungsprogramm für Gesundheitsberufe

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin bietet jetzt unter dem Namen Charité International Academy (ChIA) ein interkulturelles Fortbildungsprogramm für die Gesundheitsbranche an. Am Mittwoch, den 30. September, präsentiert die Dekanin der Charité, Prof. Annette Grüters-Kieslich, das neue Projekt in der Hörsaalruine des Medizinhistorischen Museums am Campus Charité Mitte. Die Charité International Academy soll als bundesweit einzigartiges Bildungsangebot  ausländische und deutsche Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte sowie Wissenschaftler für den zunehmend globalisierten Bildungs- und Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen wappnen. Renommierte Referenten vermitteln sprachliche, soziale und organisatorische Kompetenzen mit interkulturellem Bezug. Geschult wird unter anderem die Fähigkeit, Vorträge auf internationalen Konferenzen zu halten. Zunehmend gefragt sind auch Fachkräfte, die mit Patienten aus anderen Kulturkreisen einfühlsam kommunizieren können. Intensivkurse zur medizinischen Fachsprache runden das Angebot ab. Kleine Gruppen garantieren eine intensive Lernatmosphäre. Auf Wunsch ist auch Einzelunterricht möglich. Die Kosten pro Kurs liegen zwischen 200 und 500 Euro. Die Präsentationsveranstaltung in der Hörsaalruine beginnt am Mittwoch, 30. September, um 17 Uhr. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Links

Weitere Informationen sowie das Kursprogramm finden Sie unter http://chia.charite.de

Kontakt

Ulrike Schrimpf-Oehlsen
Pädagogische Leiterin der Charité International Academy
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 576 454



Zurück zur Übersicht