Pressemitteilung

29.10.2009

Intensiv- und Palliativmedizin – Ärzte in Grenzsituationen

Zurück zur Übersicht

Die Ringvorlesung „Intensiv- und Palliativmedizin - Am Lebensende“ anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der CharitéUniversitätsmedizin Berlin beleuchtet am 4. November die schwierigen Fragen, mit denen die Ärzte dieser Fachrichtungen tagtäglich konfrontiert werden. Welche Therapie ist die richtige Wahl? Sollen die Möglichkeiten der apparativen Medizin genutzt werden? Obwohl es Schnittstellen gibt, sind die Entscheidungskriterien in beiden Disziplinen teilweise unterschiedlich. Prof. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité und Moderator der Veranstaltung, geht in seinem Vortrag unter dem Titel „Intensivmedizin – Kampf mit allen Mitteln?“ auf einige Aspekte dieser Kriterien in der Intensivmedizin ein. Dr. Andreas Kopf, Leiter des Schmerz- und Palliativzentrum am Campus Benjamin Franklin, beleuchtet in seinem Vortrag „Palliativmedizin - Sterben ohne Schmerzen?“ die Rahmenbedingungen seines Fachgebiets. Die Ringvorlesung findet am Mittwoch, den 4. November, um 19 Uhr im Langenbeck-Virchow-Haus, in der Luisenstraße 58/59, statt. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Reiner Felsberg
Projektleiter „300 Jahre Charité
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 570 535



Zurück zur Übersicht