Pressemitteilung

10.11.2009

Herz-Betreuung erhält Zertifizierung

Zurück zur Übersicht

Als erste Krankenhäuser Berlins erhalten die Campi Mitte und Virchow-Klinikum der CharitéUniversitätsmedizin Berlin die Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. für ihre „Chest Pain Units“ (CPUs). CPUs sind spezielle Diagnostik- und Therapieeinheiten in der Notfallversorgung zur Behandlung von Patienten mit akuten sowie unklaren Brustschmerzen. Sie verbessern die Notfallbehandlung von Herzerkrankungen wesentlich und senken die Sterblichkeit bei Herzinfarkten und anderen Durchblutungsstörungen des Herzens deutlich. Aus diesem Grund werden weltweit CPUs geschaffen, in denen speziell geschultes Personal Patienten mit Brustschmerzen oder anderen Symptomen, die den Verdacht auf einen Herzinfarkt nahelegen, betreut. Um diese Zertifizierung zu erhalten, müssen Kliniken bestimmte Bedingungen erfüllen. Dazu gehören die spezielle Schulung des medizinischen Personals in der Notfallmedizin sowie in der Kardiologie, bestimmte räumliche und apparative Voraussetzungen, rund um die Uhr verfügbare Herzkatheterlabore und eine Anbindung an Notfalllabore. Wie vorgeschrieben, sind die CPUs der Charité in die Bereiche der Rettungsstellen eingegliedert und stehen unter kardiologischer Leitung.

Kontakt

Prof. Martin Möckel
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Kardiologie
Campus Virchow-Klinikum
t: +49 30 450 553 203



Zurück zur Übersicht