Pressemitteilung

14.06.2019

Herausragende Leistungen und gesellschaftliches Engagement von Studierenden gewürdigt

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Charité vergibt Deutschlandstipendien

Deutschlandstipendien 2019. Foto: Lässig/Charité
Deutschlandstipendien 2019. Foto: Lässig/Charité
Dekan Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dr. Arnim Nast von der Hans-Jürgen Schulz-Stiftung (Förderer von Jonas Woamey), Jonas Woamey (v.l.n.r.). Foto: Lässig/Charité
Dekan Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dr. Arnim Nast von der Hans-Jürgen Schulz-Stiftung (Förderer von Jonas Woamey), Jonas Woamey (v.l.n.r.). Foto: Lässig/Charité

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat gestern 97 Deutschlandstipendien vergeben. Das Stipendium zeichnet Studierende mit exzellenten Leistungen und einem besonderen gesellschaftlichen Engagement aus. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten für mindestens ein Jahr eine monatliche Förderung von 300 Euro.

Die Charité hat dieses Jahr 23 neue Deutschlandstipendien verliehen und 74 bestehende verlängert. Bei der gestrigen Preisverleihung lobte Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dekan der Charité, die überdurchschnittlichen Leistungen und den gesellschaftlichen Einsatz der Stipendiatinnen und Stipendiaten: „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl junger Talente fördern zu können, die mit dem Deutschlandstipendium mehr Freiraum für ein effektiveres Studium erhalten und sich so noch besser zu exzellenten Ärztinnen und Ärzten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern entwickeln können. Es ist großartig, mit dem Deutschlandstipendium begabte und leistungsstarke Studierende zu unterstützen, die für unsere Patientinnen und Patienten sowie den Fortschritt in der Medizin künftig Hervorragendes leisten werden.“

Jonas Woamey gehört zu den diesjährigen Stipendiaten. Er studiert im Modellstudiengang Medizin im zweiten Semester. Zuvor hat er eine Ausbildung als Krankenpfleger sowie eine Fachfortbildung in der pflegerischen Schmerztherapie abgeschlossen. Der 27-Jährige engagiert sich ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) und beim Technischen Hilfswerk (THW). So ist er beim DRK unter anderem als Erste-Hilfe-Ausbilder, Sanitäter und Gruppenführer tätig. „Ich freue mich, wenn ich viele neue, spannende Einblicke erhalten und gleichzeitig meinen Interessen nachkommen kann. Außerdem ist es für mich sehr wichtig, der Gesellschaft durch mein Wissen und meine Fähigkeiten etwas zurückzugeben“, berichtet der Student und ergänzt: „Das Deutschlandstipendium stellt für mich eine große Entlastung dar, da es mir ein Studium mit deutlich weniger Stress ermöglicht – dafür bin ich sehr dankbar.“ Neben seinen vielfältigen Tätigkeiten beim DRK und dem THW unterstützt Jonas Woamey auch seine Kommilitoninnen und Kommilitonen zu den Themen Notfallmanagement und Erste Hilfe bei der Vorbereitung auf die praktische Semesterprüfung. Zusätzlich arbeitet er auf der pädiatrischen Intensivstation der Charité.

Die Charité vergibt seit 2011 Deutschlandstipendien, die von Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen gefördert werden. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten mindestens ein Jahr lang monatlich 300 Euro, unabhängig von der Herkunft und ihrem finanziellen Status. Die Summe tragen je zur Hälfte die Bundesregierung und ein Förderer.

Stipendiengeber an der Charité
Zu den Stipendiengebern an der Charité gehören: Stiftung Charité, AMGEN GmbH, The Boston Consulting Group GmbH, Familie Guske, Familie Harnisch, Dr. Hauschka-Stiftung, Verein der Freunde und Förderer der Berliner Charité e.V., Hans-Jürgen Schulz-Stiftung, ID Berlin GmbH & Co. KGaA, Karl Storz GmbH & Co. KG, Marburger Bund Treuhandgesellschaft mbH, Familie Nast, neubourg skin care GmbH & Co. KG, Stiftung für Nephrologie sowie verschiedene Privatpersonen.

Downloads

Links

Nachwuchsförderung der Charité

Kontakt

Dr. Anja Bondke Persson
Koordinatorin Nachwuchsförderung
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 524 092



Zurück zur Übersicht