Pressemitteilung

08.10.2012

health_y: Was ist gutes Essen wert?

Zurück zur Übersicht

Neue Veranstaltungsreihe diskutiert modernes Leben, Bildung, Gesundheit

Mehr als 10.000 Brechdurchfall-Erkrankungen innerhalb weniger Tage – ausgelöst wahrscheinlich durch verunreinigtes Schulessen – bringen ein wichtiges aber oft vernachlässigtes Thema auf die Tagesordnung: „Was ist der Gesellschaft ein gutes (Schul)Essen wert?“ Diese Frage stellten nicht nur Medien Anfang Oktober 2012, sondern auch Lehrer, Eltern, Schüler und Politiker.

Die gleiche Frage prägt auch die Auftaktveranstaltung von health_y: warum gesund?, einer neuen gemeinsamen Veranstaltungsreihe von CharitéUniversitätsmedizin Berlin, World Health Summit, Helmholtz Gemeinschaft und Stiftung Brandenburger Tor.

Die Auftaktveranstaltung health_y: food findet am 16.10.2012 statt und fokussiert auf die Frage:
„Was muss uns gesundes Essen wert sein und welche Strategien gibt es, gesundheitliche Chancengleichheit schon bei Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen?“

Michael Kempf (Sternekoch, FACIL – The Mandala Hotel), Joachim Spranger (CharitéUniversitätsmedizin Berlin) und Dirk Medrow (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft) beleuchten Hintergründe, laden zur Diskussion ein und eröffnen damit die vierteilige neue Reihe.
health_y: food
16.10.2012, 19.30 Uhr
Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, 10017 Berlin

Als moderne Knowledge Platform steht health_y: warum gesund? für den Zusammenhang von Gesundheit (health) und gesund leben (healthy). Das Kürzel _y betont die Frage nach Auswirkungen des modernen Lebens auf unsere Gesundheit.

health_y: food findet als Satelliten-Veranstaltung des World Health Summit statt:
World Health Summit 2012
21. – 24. Oktober 20012
Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58, 10117 Berlin

Kontakt

Tobias Gerber
Media & Communication Manager World Health Summit
t: +49 30 450 572 114



Zurück zur Übersicht