Pressemitteilung

14.04.2010

Girls’ Day – Schülerinnen erforschen die Charité

Zurück zur Übersicht

Bereits zum dritten Mal bietet die Charité - Universitätsmedizin Berlin Veranstaltungen im Rahmen des Girls’ Day an. In diesem Jahr erhalten 60 Schülerinnen im Alter von zehn bis 16 Jahren die Gelegenheit, sich ein Bild vom Forscher- und Medizineralltag an der Charité zu machen. Sie lernen unter anderem, ein besseres Körpergefühl mit dem interaktiven Computerspiel Wii zu bekommen, das in der Physiotherapie häufig zum Einsatz kommt. An einer anderen Station sehen sie, wie ein Defibrillator funktioniert. Mit Hilfe dieses Geräts können Menschen bei einem Herzstillstand durch Elektroschocks wiederbelebt werden. Am Campus Virchow-Klinikum werden Veranstaltungen für Fünft- und Sechstklässlerinnen angeboten, am Campus Benjamin Franklin für Siebt- und Achtklässlerinnen und am Campus Charité Mitte werden die Neunt- und Zehntklässlerinnen informiert. Der Girls’ Day findet am 22. April von 8 Uhr bis 12.30 Uhr statt. Journalisten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung bei Martina Gehres, der Organisatorin des Girls’ Day, wird gebeten.

Kontakt

Martina Gehres
Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 577 253



Zurück zur Übersicht