Pressemitteilung

16.04.2012

Gesundheitsstandort Berlin hat Zukunftspotential

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin und die Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. veranstalten am Mittwoch, dem 18. April, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wissenschaftliche Kooperationen mit der Medizin am Beispiel der Charité – Chancen für die Entwicklung des Gesundheitsstandortes Berlin“. An der Podiumsdiskussion nehmen unter anderem Prof. Karl Max Einhäupl, der Vorstandsvorsitzende der Charité, und der Berliner Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, Dr. Knut Nevermann, teil.
Kurze Wege und eine gute Vernetzung von Wissenschaft, klinischer Versorgung und Wirtschaft sowie der unmittelbare Draht zur Politik machen die Region Berlin-Brandenburg zu einem der besten Life Science Standorte Europas. Durch hervorragende Forschungsleistungen entstehen innovative Produkte in dieser Region. Die Attraktivität der Hauptstadt Berlin lockt dabei zahlreiche Wissenschaftler und innovative, international agierende Unternehmen.  

Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im  kleinen Vortragssaal des Ludwig Erhard Hauses der IHK Berlin, Fasanenstr. 85, 10623 Berlin statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 12 Euro. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.bwg-ev.net möglich.

Kontakt

Stefanie Winde
Leiterin GB Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht